Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SV-DJK Kolbermoor und TuS Raubling sind im Einsatz

Zwei Bezirksligisten treffen in der Vorrunde aufeinander

Zahlreiche Torszenen gibt es auch am morgigen Sonntag wieder in der Gabor-Halle, wenn die zweite Sparkassenpokal-Vorrunde auf dem Plan steht.
+
Zahlreiche Torszenen gibt es auch am morgigen Sonntag wieder in der Gabor-Halle, wenn die zweite Sparkassenpokal-Vorrunde auf dem Plan steht.

Landkreis - Beim Sparkassen-Kreispokal steht der zweite Vorrundenspieltag an. Dieses Mal haben auch Teams aus niedrigeren Spielklassen eine echte Chance.

Sechs Mannschaften haben sich im Sparkassen-Kreispokal der Hallenfußballer, der offiziellen Hallenmeisterschaft der Gruppe Chiem, bereits für die Zwischenrunde qualifiziert. Am Sonntag geht es am zweiten Vorrundenspieltag um sechs weitere Tickets für die nächste Runde. Und während zuletzt vier der sechs Plätze an höherklassige Teams (Regionalliga plus Kreisliga) gingen, besteht am morgigen Sonntag in der Gabor-Halle die Chance für die "Kleinen", denn die Felder setzen sich zumeist aus Teams von der Kreisklasse bis zur C-Klasse zusammen. Jeweils die ersten beiden Mannschaften der drei Vorrundengruppen qualifizieren sich.

Den Anfang macht um 10 Uhr die Vorrundengruppe 4, in der Kreisligist TSV Bernau das klassenhöchste Team ist. Allerdings dürften den beiden Kreisklassisten SV Schloßberg und SV Bruckmühl ebenso gute Chancen einzuräumen sein. Auch Tages-Gastgeber ASV Happing aus der A-Klasse will um die ersten beiden Plätze mitkämpfen. Dem A-Klassisten TSV Aßling werden hingegen nur Außenseiterchancen eingeräumt. Es ist wohl die ausgeglichenste Gruppe des Tages.

Die Vorrundengruppe 5 sieht ab 13 Uhr das Aufeinandertreffen zwischen den beiden Bezirksligisten SV-DJK Kolbermoor und TuS Raubling. Klar, dass sie zu den Top-Favoriten aufs Weiterkommen gehören. Allerdings sollten nicht von vorneherein die Chancen der drei weiteren Mannschaften gemindert werden. A-Klassist ESV Rosenheim sowie die beiden B-Klassisten SV Vagen und SV/DJK Heufeld wollen ihre Haut so teuer als möglich verkaufen und wollen ihre Außenseiterchance durchaus nutzen. Einen Ausrutscher dürfen sich die Bezirksligisten jedenfalls nicht erlauben.

Den Abschluss des zweiten Vorrundentages bildet die Gruppe 6, die um 16 Uhr mit nur vier Mannschaften über die Bühne geht. Die klassenhöchsten Teams sind hier der SV Pang und der TSV Rimsting aus der Kreisklasse. Dazu gesellen sich A-Klassist FC Halfing und als Außenseiter der C-Klassist SV Genclerbirligi Wasserburg. Zumindest die ersten drei Teams dürften sich einen heißen Kampf um die Zwischenrunden-Plätze liefern.

Die letzten sechs Tickets für die Zwischenrunde werden dann am 5. Januar vergeben, die Zwischenrunde selbst findet am 13. Januar statt.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare