Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Dritter Neuzugang

Landesliga-Aufsteiger SV Bruckmühl holt Raublings Lukas Piendl

Bruckmühls Teammanager Stephan Keller (links) begrüßt Neuzugang Lukas Piendl.
+
Bruckmühls Teammanager Stephan Keller (links) begrüßt Neuzugang Lukas Piendl.

Der SV Bruckmühl, Aufsteiger in die Fußball-Landesliga, hat seinen dritten Neuzugang für die neue Saison verpflichtet. Vom Kreisligisten TuS Raubling kommt der 21-jährige Lukas Piendl ins Mangfalltal und soll der Defensive des Neulings zu noch mehr Stabilität verhelfen.

Bruckmühl – Alle guten Dinge sind drei: Das haben sich auch die Verantwortlichen des SV Bruckmühl gedacht und mit Lukas Piendl ihren dritten Neuzugang verpflichtet. Piendl spielte während seiner Jugendzeit beim TuS Raubling, SB Rosenheim und in Holzkirchen.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Dort schaffte er den Sprung in den Bayernliga-Kader und sammelte erste Erfahrung im Herrenbereich. In der abgelaufenen Spielzeit schnürte er dann wieder für Raubling seine Schuhe. In der neuen Saison möchte sich der 21-Jährige in die Bruckmühler Elf festspielen.

„Passt optimal in unser System“

Marcus Weiß, Co-Trainer beim SVB, ist sich sicher, dass er dafür alles mitbringt: „Lukas kenne ich schon sehr lange. Ich habe seinen Weg immer verfolgt und bin mir sicher, dass er mit seiner leidenschaftlichen, aufopferungsvollen und kompromisslosen Spielweise optimal in unser System passt. Er wird sich aufgrund seiner offenen Art auch schnell in die Mannschaft einfügen und soll uns in der Defensive noch mehr Stabilität verleihen.“

Noch zwei Probespieler im Training

In Bruckmühl sind die Kaderplanungen damit fast abgeschlossen: „Wir sind sehr zufrieden mit den aktuellen Transfers und dem Kader. Aktuell haben wir noch zwei Probespieler im Training, die wir uns noch genauer anschauen und dann entscheiden, ob es passt oder nicht. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit unseren Neuzugängen eine gute Balance aus frischem Wind, Bewährtem und jungen Wilden aus den eigenen Reihen im Team haben“, so Abteilungsleiter Michael Straßer. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare