Lage bei Kolbermoor ist sehr ernst

Katharina Mayer sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusspunkt zum 4:6. Erlich

Augsburg – Nach der 5:8-Auswärtsniederlage zum Rückrundenstart beim Post SV Augsburg bleibt die Lage bei Kolbermoors Verbandsoberliga-Tischtennis-Damen weiterhin sehr ernst.

Nach den Doppelnunter Druck

Der Tabellenvorletzte stand nach den verlorenen Eingangsdoppeln – das Duo Östergaard/Mayer musste sich allerdings erst im Entscheidungssatz geschlagen geben – bereits mächtig unter Druck. Zudem blieb die Ausbeute im ersten Einzeldurchgang auf einen einzigen Punktgewinn beschränkt. Zumindest im zweiten Abschnitt änderte sich die Lage ein wenig. Besonders stark agierte dabei Katharina Mayer, die Nina Ballis in fünf Sätzen niederringen konnte und das heimische Quartett auf 4:6 herankommen ließ. Als dann Iana Zhmudenko auch noch punktete, keimte noch einmal Hoffnung auf. Diese wurde jedoch schnell zerstört, denn zwei weitere Niederlagen bedeuteten den 5:8-Endstand.

Für Kolbermoor punkteten: Doppel: Fehlanzeige; Einzel: Zhmudenko (3), Eriiu, Mayer (je 1). eg

Kommentare