REITEN

Kurs aufs Weltcup-Finale genommen

Jessica von Bredow-Werndl freut sich mit Unee BB, der seinen zweiten Frühling erlebt.
+
Jessica von Bredow-Werndl freut sich mit Unee BB, der seinen zweiten Frühling erlebt.

Mit einem starken dritten Platz in der Weltcup-Kür sammelte Jessica von Bredow-Werndl in Amsterdam wichtige weitere Punkte für die Endrunde.

Amsterdam– Dabei war die Vorbereitung eine echte Herausforderung für die A-Kaderreiterin aus Aubenhausen. Ihr bewährter Unee BB, ein süddeutsch gekörter Prämienhengst, erinnerte sich an frühere Zeiten und hatte nur noch Augen für Isabell Werths schöne Stute Weihegold Old. „Unee fand Weihegold doch sehr ansprechend und hat sich über die Anwesenheit der beiden Hengste Zonik und Damsey ziemlich aufgeregt. Aber in der Prüfung war er wieder voll bei mir und ich freue mich unglaublich über Unees Topform. Es ist, als erlebe er seinen zweiten Frühling“, berichtete die 31-Jährige nach ihrer herausragenden Vorstellung. Mit 81,195 Prozent behauptete sich von Bredow-Werndl gegen hochklassige Konkurrenz und kam hinter der derzeit unschlagbaren Werth und knapp hinter dem Niederländer Edward Gal auf Platz drei.

Beste Deutsche

Nach sechs von neun Etappen der Western European League liegt die A-Kaderreiterin aus Aubenhausen in der Gesamtwertung aktuell mit 59 Zählern als beste Deutsche auf dem zweiten Platz. Isabell Werth ist als Titelverteidigerin ohnehin gesetzt. Da nur drei Reiter einer Nation starten dürfen, werden aber lediglich zwei Finaltickets an Deutsche vergeben. Von Bredow-Werndl will ihre nächsten Weltcup-Punkte Ende Februar mit Unee BB im schwedischen Göteborg sammeln. Anfang März soll es mit Zaire-E zur letzten Weltcup-Etappe nach ´s-Hertogenbosch in den Niederlande gehen. Das Finale findet vom 10. bis 15. April in Paris statt. sn

Kommentare