FUßBALL

Kreuzbandriss von Köck

Für den einzigen niederbayerischen Regionalligisten SV Schalding-Heining kommt es knüppeldick: Der ohnehin bereits personell gebeutelte Regionalligist hat nun auch noch den Ausfall von Spielertrainer Stefan Köck zu verkraften.

Der Innenverteidiger hat sich bei einer Trainingseinheit am Montag das Kreuzband im rechten Knie gerissen. Der Routinier zog sich die Horrorverletzung bereits zum dritten Mal zu und wird seine Spieler-Laufbahn deshalb beenden. „Bei einem Kopfballduell bin ich unglücklich gelandet und habe dann sofort gespürt, dass etwas kaputt ist“, berichtet Köck, der bei einer MRT-Untersuchung die traurige Gewissheit übermittelt bekam. „Ich werde definitiv nicht mehr spielen“, kündigt der 35-Jährige an, der sich nun um einen passenden Operationstermin bemühen muss. dme

Kommentare