Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Troffer-Debüt im Kellerduell

Kreisliga 1: VfL Waldkraiburg greift wieder ein

Die Fußball-Kreisliga 1 geht in die 14. Runde. Dabei haben die Aufstiegsanwärter Pflichtaufgaben auf dem Programm. Zudem mischt der VfL Waldkraiburg nach zweiwöchiger Coronapause wieder mit.

Prien/Ostermünchen – Nachdem die Spitzengruppe in der Fußball-Kreisliga 1 am 13. Spieltag eng zusammengerückt ist, stehen die Aufstiegsanwärter am Wochenende vor Pflichtaufgaben. Der TuS Raubling will gegen den TSV Emmering den Schwung vom vergangenen Spieltag mitnehmen, als man den Tabellenführer aus Prien bezwingen konnte. Anpfiff der Freitagspartie ist um 19.30 Uhr im Pfarrbachstadion.

Zeitgleich will der TuS Prien mit einem Heimsieg gegen den SV Pang zurück in die Erfolgsspur. Am Samstag hat der Liga-Primus aus Söllhuben den SV Amerang zu Gast. Spielbeginn ist um 14 Uhr. Zur selben Uhrzeit steigt der VfL Waldkraiburg wieder ins Geschehen ein. Gegner ist der FC Bosna i Hercegovina Rosenheim. Zuletzt waren die Industriestädter aufgrund von mehreren Corona-Fällen im Kader für zwei Wochenende außer Gefecht gesetzt.

„Do-or-die-Spiel“

Bereits am Freitag empfängt der SV Ostermünchen den ASV Au unter Flutlicht. Nach elftägiger Matchpause feierte das Team von Trainer Harald Melnik einen gelungenen Einstand. Beim ASV Großholzhausen behielt man mit 2:1 die Oberhand. Au-Coach Florian Dirscherl ist die Schwere der Aufgabe bewusst: „Der SVO stellt mit eines der stärksten Teams der Liga. Ostermünchen steht gegen uns aber vor einem Do-or-die-Spiel.“ Heißt: Für Ostermünchen wird’s richtungsweisend.

Lesen Sie auch: Raubling bezwingt Prien – Vogtareuth gelingt Befreiungsschlag ‒ Söllhuben Tabellenführer

Bei einem Sieg des SVO würde der Abstand auf den ASV Au nur noch einen Zähler betragen, bei einer Niederlage wäre der Traum vom Aufstieg bereits in weite Ferne gerückt. Nach drei sieglosen Spielen schickte der ASV Au zuletzt den TSV Emmering mit 2:1 nach Hause. Von einem zwischenzeitlichen Formtief zu sprechen, wäre laut ASV-Coach Dirscherl vermessen: „Keine der Topmannschaften hat es bisher geschafft, Konstanz in ihre Leistungen zu bekommen.“ Spielbeginn an der Sportanlage in Ostermünchen-Berg ist um 19 Uhr.

Kellerduell in Vogtareuth

Tabellenletzter gegen den Vorletzten – am Samstag trifft das Schlusslicht TuS Bad Aibling auf den Tabellennachbarn SV Vogtareuth. Gespielt wird um 15 Uhr in Vogtareuth. Dabei wird Interimscoach Peter Troffer sein Debüt als Verantwortlicher auf der Aiblinger Trainerbank geben, was den Mannen vom TuS einen neuen Impuls geben soll. In zwölf Partien hatten die Fans aus der Kurstadt nur gegen den FC Grünthal Grund zum Jubeln.

Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier.

Dennoch würde man bei einem Auswärtserfolg mit dem SVV nach Punkten gleichziehen. Der Trend spricht für Vogtareuth, das in den letzten vier Spielen beachtliche sieben Zähler einfahren konnte. SV-Trainer Daniel Witek wird auf Schützling Michael Altmann bauen, der mit fünf Toren bester Schütze der Vogtareuther ist. (dav)

Mehr zum Thema

Kommentare