Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Stimmen zum Aufstieg in die Bezirksliga

„Eine Sensation“: Raubling feiert nach Remis gegen Ostermünchen die Meisterschaft

Nach dem Schlusspfiff gab es beim TuS Raibling kein Halten mehr.
+
Nach dem Schlusspfiff gab es beim TuS Raibling kein Halten mehr.
  • Markus Altmann
    VonMarkus Altmann
    schließen

Durch das 0:0-Remis im Entscheidungsspiel gegen den SV Ostermünchen am vergangenen Samstag machte der TuS Raubling die Meisterschaft perfekt. Während der SVO damit in die Relegation einzog, steigt der TuS direkt in die Bezirksliga auf. beinschuss.de war danach im Raublinger Lager auf Stimmenfang.

Tuntenhausen - Ein Punkt, der am Ende goldwert war: Bei herrlichem Wetter und einer tollen Kulisse mit 825 Zuschauern reichte dem TuS Raubling im Spitzenspiel gegen den SV Ostermünchen ein torloses Unentschieden, um die Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware

Von Beginn an merkte man beiden Teams die Nervosität in diesem Entscheidungsspiel um die Meisterschaft deutlich an. Zudem wollte keiner der beiden einen unnötigen Fehler machen, sodass Torchancen Mangelware waren. Die Partie lebte vor allem von seiner Spannung.

Die größte Möglichkeit hatte im ersten Durchgang der SV Ostermünchen, der erst am Pfosten scheiterte und den anschließenden Nachschuss rettete ein Raublinger auf der Torlinie. Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild, diesmal hatte Raubling die gefährlicheren Möglichkeiten. Doch entweder scheiterten die Gäste an SVO-Keeper Johannes Schenk oder trafen selbst das Tor nicht.

Der Jubel bei Raubling kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen mehr

Gegen Ende der Partie mussten die Raublinger noch einmal zittern, denn der SVO machte noch einmal Druck nach vorne. Doch eine richtige Tormöglichkeit sprang nicht mehr heraus und so brachte der TuS dank einer starken Defensive das 0:0 über die Zeit.

SV Ostermünchen gegen den TuS Raubling

Bilder vom Spiel SV Ostermünchen gegen TuS Raubling.
Bilder vom Spiel SV Ostermünchen gegen TuS Raubling.
Bilder vom Spiel SV Ostermünchen gegen TuS Raubling.
Bilder vom Spiel SV Ostermünchen gegen TuS Raubling.
SV Ostermünchen gegen den TuS Raubling

Nach dem Abpfiff kannte der Jubel beim TuS Raubling keine Grenzen mehr. Mit 55 Punkten feierte die Mannschaft von Trainer Christoph Ewertz die Meisterschaft und damit den direkten Aufstieg in die Bezirksliga. beinschuss.de war bei den Feierlichkeiten des TuS Raubling auf Stimmenfang und hat mit Spielern, Abteilungsleiter und Trainer gesprochen.

„Den Meistertitel zu holen, ist das Sahnehäubchen“

TuS Raubling Keeper Alexander Kuile: Es ist einfach geil und man kann das gerade nicht in Worte fassen. Am Anfang der Saison konnte man damit nicht rechnen. Wir haben als Mannschaft immer zusammengehalten und haben das jetzt durchgezogen. Vor dem Spiel waren wir schon glücklich über die Relegation. Jetzt noch den Meistertitel zu holen, ist das Sahnehäubchen.

„Dass wir jetzt Meister sind, ist Wahnsinn“

TuS Raubling Kapitän Michael Gruber: Uns hatte vor der Saison keiner auf dem Zettel. Dass wir jetzt Meister sind, ist ein Wahnsinn. Einfach unbeschreiblich schön. Zudem war es an Spannung nicht zu überbieten. Es braucht jetzt eine Woche, um diesen Erfolg wirklich zu realisieren. Jetzt feiern wir mindestens drei Tage und dann geht der Flieger auf Mallorca. Das wird eine anstrengende, aber richtig schöne Zeit.

„Wir stehen zum richtigen Zeitpunkt da oben“

TuS Raublings Abteilungsleiter Forian Heller: Das heute war eine Nervenschlacht. Damit hat wirklich keiner gerechnet, deshalb ist es für mich eine Sensationsmeisterschaft. Wir stehen genau zum richtigen Zeitpunkt da oben. Davor waren wir immer in Lauerstellung und haben die Meisterschaft schließlich durch zwei Serien an ungeschlagenen Spielen gewonnen.

„Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft“

TuS Raublings Trainer Christoph Ewertz: Ich kann es noch gar nicht glauben, dass wir Meister geworden sind. Uns hatte keiner auf dem Schirm vor der Saison. Aber wir haben es uns verdient. Das Team hat an sich geglaubt und heute haben wir einen richtigen Fight abgeliefert. Ich bin unglaublich stolz auf die Mannschaft, was die diese Saison geleistet hat. Und jetzt lassen wir es krachen.

So feierte der TuS Raubling die Meisterschaft

Bilder von der Meisterfeier des TuS Raubling.
Bilder von der Meisterfeier des TuS Raubling.
Bilder von der Meisterfeier des TuS Raubling.
Bilder von der Meisterfeier des TuS Raubling.
So feierte der TuS Raubling die Meisterschaft

Der SV Ostermünchen verdrängte durch das Unentschieden den ASV Au von Platz zwei und geht jetzt in die Relegation gegen die SG Schönau. Das erste Spiel findet am kommenden Dienstag (24. Mai) in Ostermünchen statt, das Rückspiel steigt am Samstag in Schönau. Der Sieger aus den beiden Duellen steigt in die Bezirksliga auf.

ma