Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kreisliga 2: SiebenSpiele am Samstag

In der Fußball-Kreisliga 2 werden alle Spiele am Karsamstag ausgetragen.

Im Mittelpunkt steht der Auftritt von Spitzenreiter TSV Peterskirchen (52 Punkte aus 21 Spielen) um 14 Uhr beim Tabellenvierten SV Mehring (41 Punkte aus 23 Partien). Für die Hausherren ist ein Sieg wohl die letzte Gelegenheit, um noch vorne heranzuschmecken. Peterskirchen kann bei erfolgreich absolvierter Bewährungsprobe schon wieder ein Stück mehr mit der Bezirksliga rechnen.

Auf einen Ausrutscher des Spitzenreiters hoffen die Verfolger SG Schönau und TSV Teisendorf (beide jeweils 44 Punkte aus 21 Partien), also müssen diese beiden Teams ihre Auswärtsaufgaben lösen. Teisendorf ist um 16 Uhr beim abstiegsbedrohten SC Anger zu Gast, Schönau muss ab 16.30 Uhr bei der Landesliga-Reserve vom FC Töging ran, die ebenfalls noch dringend Punkte für den Klassenerhalt benötigt.

Ein Mittelfeldduell steigt um 14 Uhr zwischen dem BSC Surheim und dem FC Hammerau, auch der TSV Reischach und der SV Kay, die ab 16 Uhr aufeinandertreffen, sind eher im Niemandsland angesiedelt – wenngleich der Holzland-Truppe noch ein paar Zähler für den Liga-Erhalt gut tun würden.

Um 15 Uhr hat die SG Tüßling/Teising den TuS Traunreut zu Gast. Die Siemensstädter sind auf einem direkten Abstiegsrang und stehen deshalb schon unter besonderem Druck. Ebenfalls in Nöten ist die SG Perach/Winhöring, die um 16 Uhr Gastgeber für den SC Inzell ist. Die Chiemgauer wollen ihren Vorsprung auf die hinteren Ränge halten.tn

Kommentare