Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kreisliga: Großes Zittern in Oberbergkirchen

Landkreis – Zwei Mannschaften werden an diesem Spieltag mit zittrigen Knien auf dem Platz stehen, Oberbergkirchen und Töging II.

Beide brauchen ein Wunder, Oberbergkirchen ein ziemlich großes um den direkten Abstieg zu verhindern. Für die Töginger Mannschaft könnte Grünthal Schützenhilfe leisten, wenn sie gegen Edling gewinnen würden. Am Samstag ist der letzte Spieltag in dieser Saison und alle Spiele werden einheitlich um 15 Uhr angepfiffen.

FC Töging II – SG Tüßling / Teising. Für Tögings Trainer Udo Sigrüner ist das Nachbarschaftsduell gegen die Tüßlinger ein Finalspiel. Nach der Niederlage in Edling, am letzten Spieltag, haben sie gegenüber den Wasserburger Vorstädtern nur noch zwei Zähler Vorsprung. Selbst ein Unentschieden könnte die Töginger vor dem Relegationsabstiegsplatz nicht retten, denn der direkte Vergleich würde für Edling sprechen. Aber auch ein Sieg der Tüßlinger, sollte Emmering in Bad Aibling verlieren, könnte sie nicht auf Platz zwei hieven. Denn auch hier würde der direkte Vergleich herangezogen werden, und der würde für Emmering sprechen. Armin Mesic befindet sich an diesem Spieltag bereits im Urlaub und ist deshalb nicht verfügbar.

Dafür hat Markus Leip holz seine Rotsperre abgesessen und somit kann Trainer Sigrüner auf einen wichtigen Spieler zurückgreifen. Ansonsten wird der gleiche Kader vom letzten Wochenende zur Verfügung stehen. Sigrüner hofft, dass seine Mannschaft drei Punkte holt, denn bei der Relegation wäre er dann nicht dabei, denn am Montag fährt er in den Urlaub.

FC Grünthal – DJK SV Edling. Zu einem Derby unter besonderen Voraussetzungen kommt es am Samstagnachmittag im Unterreiter Sportpark. Die Grünthaler empfangen den Nachbarn, den DJK-SV Edling, und die befinden sich im letzten Saisonspiel voll im Abstiegskampf. Die Gäste aus Edling benötigen im Nachbarschaftsspiel drei Punkte um eventuell den Klassenerhalt zu sichern.

Dann müssen sie noch abwarten wie Töging, zu Hause gegen Tüßling gespielt hat, erst dann steht fest, ob es für Edling für den Klassenerhalt gereicht hat. Wie für den Ligakonkurrent FC Töging II gilt es auch für Edling, man muss mit drei Punkten vom Platz gehen, ansonsten droht der Gang in die Relegation. Die Grünthaler haben jedoch nicht vor, sich im Derby, als Punktelieferant zu tätigen, sondern möchten sich von ihren Anhängern nochmal einmal mit einem guten Spiel von ihnen aus der Saison verabschieden. Vor diesem Spiel werden neben Kapitän Pirmin Hornig auch Routinier Josef Mayer, zwei Größen und langjährige Stützen der Grünthaler Mannschaft, verabschiedet. Nach dem überzeugenden Auswärtssieg letzte Woche in Raubling hat die Heimelf zudem den nötigen Rückenwind um diese Aufgabe selbstbewusst anzugehen. Aber auch die Edlinger können nach dem 4:1 Sieg, am letzten Wochenende gegen Töging II, guten Mutes nach Unterreit fahren. Die Zuschauer können sich somit nochmal auf ein richtiges Fußballschmankerl freuen, bei dem es am letzten Spieltag nochmal richtig spannend wird.

SV Oberbergkirchen - TuS Raubling. Wenn du hinten drin stehst dann kommt meistens noch das Pech dazu, so Oberbergkirchens Trainer Martin Dillkofer, nach der Niederlage am letzten Wochenende in Rosenheim. Es reichte nicht, dass sie dort mit 3:1 Toren verloren hatten, nein einer seiner Stürmer wird beim letzten Spiel nicht zur Verfügung stehen. Matthias Nickl bauer hat sich Mitte der ersten Halbzeit den großen Zehen gebrochen und musste zur Halbzeit ausgewechselt werden. Somit steht er bei dem wichtigen Spiel der Mannschaft nicht zur Verfügung. Zudem wird der Mannschaft auch Matthias Viellehner, nach seiner Roten Karte, die er in Rosenheim erhielt, schmerzhaft fehlen. Zwei wichtige Stützen der Mannschaft, die schwer ersetzbar sind. Auch die Gäste aus Raubling hatten am letzten Samstag, ihr Heimspiel verloren, nur die befinden sich mit ihren 24 Punkten jenseits von Gut und Böse und haben mit dem Abstieg nichts mehr am Hut. Der Oberbergkirchener Mannschaft hilft jetzt nur noch das eigene Selbstvertrauen das sie bei diesem Spiel auf dem Platz bringen müssen.

Dabei gilt es für 90 Minuten den derzeitigen Tabellenplatz zu ignorieren und versuchen, dass sie ihre Chancen auch endlich im gegnerischen Kasten unterbringen. Dabei dürfte für die Dillkofer Truppe sehr wichtig sein, dass die eigenen Fans zahlreich nach Aubenham kommen und sie über die 90 Minuten voll unterstützen. Vielleicht kann man den direkten Absturz mit drei Punkten noch verhindern ! tf

Kommentare