Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Konzert der Großen

Rudi Rohrmüller beim Bundesligaspieltag in Hamburg.

Salzburg – Für den Rosenheimer Squashtrainer Rudi Rohrmüller endet die Squashsaison am kommenden Freitag, 31.

Mai, um 13.30 Uhr mit einem Highlight: Im Europark in Salzburg wird für das österreichische Bundesligafinale extra ein Glascourt aufgestellt und Rohrmüller, der für das Team Tirol spielt, darf gegen einen Top-10-Spieler aus einem Wiener Team antreten.

„Um international konkurrenzfähig zu bleiben, braucht Rudi starke Gegner – darum spielt er in Österreich, Schweiz, Frankreich und Deutschland in den höchsten Ligen. Er spielt nicht alle Matches, aber für die Endrunden wird er immer angefragt.“ So hat er in der Schweiz mit seinem Team die Meisterschaft gewonnen und am letzten Wochenende mit Hamburg im Halbfinale knapp gegen Worms verloren. Rohrmüller steuerte gegen die Nummer vier der deutschen Rangliste Tim Weber zwar einen 3:0-Sieg bei, aber am Schluss reichte es nicht ganz für das Finale.

Das österreichische Bundesligafinale ist für Rohrmüller der vierte wichtige Wettkampf in den letzten fünf Wochen. Er erklärt: „Dafür trainiere ich neben meinem normalen Beruf, um bei diesen Events dabei zu sein. Dass die Wiener noch einmal die Nummer zehn der Welt für ihr Team verpflichten, freut mich ganz besonders, denn der Ägypter Mohamed Abouelghar ist ein spektakulärer Spieler. Ich werde unter normalen Umständen gegen ihn nicht gewinnen können, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und ich werde noch einmal alles aus mir raus holen, um den Zuschauern und Fans eine gute Show abzuliefern.“ re

Kommentare