Mit Konstanz an die Spitze

Moni Gasbichler aus Frasdorfist der Sprung an die Spitze der Gesamtwertung geglückt.

Samerberg – Die Frasdorferin Monika Gasbichler, Teamfahrerin des Rocky Mountain Bikeparks Samerberg, hat sich in der Open-Damenklasse zum Saisonende an die Spitze der Gesamtwertung des international besetzten IXS Downhill Cups gesetzt.

Bei insgesamt fünf Rennen in Willingen (Sauerland), Winterberg, Bad Tabarz, Innsbruck und Thale sammelte die talentierte Oberbayerin genügend Punkte, um am Ende die Rangliste anzuführen.

Möglich machten dies zwei Plätze auf dem Podium und weitere unter den Top Fünf des starken Fahrerfeldes. Schon zum Saisonstart in Willingen raste sie mit spektakulärer Fahrt und trotz eines groben Fahrfehlers auf den dritten Platz und machte so auf sich aufmerksam. In Bad Tabarz (Thüringen) gelang ihr dann der Sieg vor der starken Österreicherin Antonia Dolezal. Aber sie musste auch Niederlagen einstecken. Beim Fahren am Limit kann ein kleiner Fahrfehler schon die entscheidenden Sekunden kosten, oder sogar einen Unfall zur Folge haben. So fuhr sie nach einem Sturz im Seeding Run, trotz Verletzung im Finallauf noch auf einen vierten Platz und sicherte sich dadurch den Gesamtsieg.

Ihr Talent entdeckte die 28-Jährige vor allem auf den Strecken des Samerberger Bikeparks. Hier trainiert sie regelmäßig und bereitet sich auf die starke Konkurrenz der Szene vor. Für 2020 hat sich Gasbichler viel vorgenommen und startet neben dem IXS Downhill Cup auch bei verschiedenen Enduro- und Downhill-Rennen im Alpenraum. hö

Kommentare