Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sieg gegen Tabellenzweiten

Kolbermoors Zweitliga-Tischtennis Damen holen ersten Saisonsieg

Krisztina Toth bestritt nach über vier Monaten wieder einmal zwei Meisterschaftsspiele und war sowohl im Doppel wie auch im Einzel erfolgreich.
+
Krisztina Toth bestritt nach über vier Monaten wieder einmal zwei Meisterschaftsspiele und war sowohl im Doppel wie auch im Einzel erfolgreich.

Die Erstliga-Tischtennisreserve des SV-DJK Kolbermoor hat endlich den ersten Saisonsieg eingefahren. Nach einem 5:5-Unentschieden in Anröchte gelang ein 6:3-Sieg in Uentrop.

Anröchte/Uentrop – Fast 1400 Kilometer hat Kolbermoors Erstliga-Tischtennisreserve am vergangenen Wochenende hinter dem Lenkrad verbracht und dabei zwei Auswärtsspiele bestritten. Das Ergebnis der Damen konnte sich mehr als sehen lassen. Dem 5:5-Unentschieden beim Tabellendritten TTK Anröchte folgte ein 6:3-Sieg beim Zweiten TuS Uentrop.

Die Begegnung in Anröchte hatte ihren ersten Höhepunkt, als Krisztina Toth gegen Aimei Wang mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen lag. Die Ungarin, die seit 140 Tagen kein Meisterschaftsspiel bestritt, schaffte jedoch den Ausgleich, nachdem sie im vierten Satz zwei Matchbälle abgewehrt hatte. Im Entscheidungssatz führte sie schnell mit 3:0 und man wechselte beim Stand von 5:4 die Seiten. Von da an gelang Toth Punkt um Punkt zum 11:5-Sieg.

Tiefenbrunner mit entscheidendem Erfolg

Im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, durch zwei Niederlagen im vorderen Paarkreuz geriet Kolbermoor aber mit 3:5 in Rückstand und stand nahe an der Niederlage. Dazu lag Laura Tiefenbrunner gegen Malmatenia Papadimitriou im Entscheidungssatz beim Seitenwechsel mit 4:5 zurück und musste beim Stand von 9:10 sogar einen Matchball abwehren. Dann aber gelang ihr gegen die Griechin der Ausgleich und mit zwei hervorragend herausgespielten Punkten noch der 12:10-Sieg. Für den Punktgewinn sorgte Iana Zhmudenko mit dem 3:0-Sieg gegen Rosanna Lewenig. Kolbermoors Betreuer Boris Pranjkovic meinte: „Das Ergebnis geht in Ordnung. Entscheidend für uns war der Fünfsatzerfolg von Laura Tiefenbrunner in ihrem zweiten Einzel.“

Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Toth/Pranjkovic (1); Einzel: Tiefenbrunner (2), Toth, Zhmudenko (je 1).

Lesen Sie auch: Tischtennis-Pokalwettbewerbe starten wieder

Sieg gegen Uentrop

Noch besser lief es einen Tag später beim TuS Uentrop, gegen den man bis zum 2:2 auf Augenhöhe spielte. Dann gelang Zhmudenko ein entscheidender Sieg: Gegen Nadine Sillus lag sie mit 2:0 Sätzen in Führung, musste den dritten Durchgang trotz zweier Matchbälle mit 13:15 in der Verlängerung abgeben, verwandelte aber gleich ihren ersten Matchball im vierten Satz. Als Toth ihr Fünfsatzduell gegen Elena Kuzmina mit 7:11 verlor, kamen die Gastgeberinnen auf 3:4 heran. Für klare Verhältnisse sorgten dann aber Naomi Pranjkovic mit dem 3:0-Sieg gegen Yuki Tsutsui und Laura Tiefenbrunner, die Nadine Sillus in vier Sätzen in die Schranken wies. Boris Pranjkovic zeigte sich mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden, bemerkte aber: „Bei Uentrop hat die Nummer zwei, die Ukrainerin Solomiya Brateyko, gefehlt. Das hat uns geholfen.“

Für den SV-DJK Kolbermoor punkteten: Doppel: Tiefenbrunner /Zhmudenko (1); Einzel: Tiefenbrunner (2), Toth, Pranjkovic, Zhmudenko (je 1).eg

Kommentare