Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


TISCHTENNIS-NACHWUCHS

Kolbermoorer Tischtennis-Talent Hollo scheitert bei Weltklasse-Turnier im Viertelfinale

Luis Kraus vom SV-DJK Kolbermoor war mit seiner Leistung und dem Achtelfinal-Einzug zufrieden.
+
Luis Kraus vom SV-DJK Kolbermoor war mit seiner Leistung und dem Achtelfinal-Einzug zufrieden.

Nach über einjähriger Corona-Pause verpasste Mike Hollo beim WTT Youth Contender, der neuen Turnierserie des Tischtennis-Weltverbandes ITTF, im portugiesischen Vila Real nur knapp eine Medaille.

Vila Real – Der in Kolbermoor lebende Nachwuchsspieler unterlag im Viertelfinale der U19-Konkurrenz dem späteren Bronzemedaillengewinner Eduard Ionescu aus Rumänien mit 7:11, 11:8, 1:11 sowie 3:11 aus. „Ich hätte aggressiver und konsequenter spielen müssen, um eine Siegchance zu haben“, analysierte der 17-Jährige.

Gerade so noch das Achtelfinale überstanden

Bereits im Achtelfinale stand Hollo kurz vor dem Aus. Erst nach Abwehr von insgesamt vier Matchbällen setzte sich der Zweitligaspieler des 1. FC Saarbrücken gegen den Schweizer Mauro Scharrer mit 10:12, 11:7, 2:11, 14:12 sowie 13:11 durch. „Am Ende war der Sieg sicherlich glücklich. Mein Gegner spielt sehr unangenehm für mich, sodass ich vor der Partie schon wusste, dass es extrem schwer für mich werden würde.“

Lesen Sie auch: Erstes Turnier nach langer Pause: Pranjkovic, Hollo und Kraus beim Jugendbewerb in Portugal

In der Gruppenphase hatte sich Hollo zu Beginn trotz eines zwischenzeitlichen 1:2-Satzrückstandes noch in fünf Durchgängen gegen Filip Delincak (Slowakei) durchgesetzt. Der anschließende 3:1-Erfolg gegen Silas Monteiro (Portugal) bedeutete den Gruppensieg und den damit verbundenen Einzug in die Hauptrunde. Auch hier erwies sich Lokalmatador David Bessa beim Vier-Satz-Sieg nicht als Stolperfalle.

Auch in der jüngeren Klasse unbesiegt durch die Gruppe

Auch im U17-Wettbewerb blieb der deutsche Jugend-Nationalspieler in der Gruppenphase ohne Niederlage. Sowohl Paul Bernard Roukoz (Luxemburg) als auch Xavier Wats (Belgien) wurden in vier Sätzen besiegt. Der nachfolgende 3:1-Erfolg gegen Tom Closset aus Belgien beförderte Hollo in das Achtelfinale.

Dort erwies sich der an Position eins gesetzte Angel Naranjo (Puerto Rico) bei der 7:11, 7:11, 11:6 und 7:11-Niederlage jedoch als eine Nummer zu stark. „Insgesamt hatte ich mir trotz der langen Pause ein bisschen mehr erhofft. Dementsprechend bin ich auch nicht ganz so zufrieden“, bilanzierte Hollo.

„Cooles Turnier“

Von einem „coolen Turnier“ berichtete ein zufriedener Luis Kraus. Das Eigengewächs des SV-DJK Kolbermoor startete in die Vorrunde der U15-Klasse zwar mit einer 0:3-Niederlage gegen Balazs Lei (Ungarn), doch aufgrund des 11:7, 11:7 und 11:5-Erfolgs gegen Hugo Pereira (Portugal) reichte es noch zum Erreichen des 32-köpfigen Hauptfeldes.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Durch eine starke Leistung und einen 3:0-Sieg gegen den Kroaten Leon Benko spielte sich der 15-Jährige bis in das Achtelfinale vor. Der spätere Zweitplazierte Dragos Alexandru Bujor aus Rumänien war jedoch zu stark (9:11, 11:13, 5:11). Trotz des Ausscheidens hielt sich die Enttäuschung beim Youngster in Grenzen, „denn schließlich war meine Leistung sehr gut“.

Für das dritte Talent aus Kolbermoor, Naomi Pranjkovic, steht vom heutigen Samstag bis Montag die U17- und U19-Konkurrenzen auf dem Programm.

Mehr zum Thema

Kommentare