TISCHTENNIS

Kolbermoor 2 muss weiter warten

Nachdem der Spielbetrieb in der 2. Tischtennis-Bundesliga sowie in den Regional- und Oberligen mit Beschluss des Deutschen Tischtennis-Bundes im Dezember letzten Jahres bis Ende Januar verlängert wurde, erfolgte nun eine weitere Verlängerung.

Aufgrund des anhaltenden Lockdowns im Rahmen der Covid-19-Pandemie wird die Unterbrechung des Spielbetriebs weiter fortgesetzt – diesmal bis zum 28. Februar. Dies bedeutet, dass Kolbermoors zweite Damenmannschaft, die in der zweiten Bundesliga am 20. Februar ihr erstes Spiel in diesem Jahr gegen den MTV Tostedt ausgetragen hätte, weiter auf den ersten Einsatz warten muss. Der Deutsche Tischtennis-Bund zieht nun die Möglichkeit in Betracht, sogenannte Blockspieltage durchzuführen.

Mögliche Termine wären der 24./25. April, der 1./2. Mai und der 8./9. Mai. Bis spätestens 8. März will das Präsidium des Deutschen Tischtennis-Bundes entscheiden, ob die Spielzeit bis zum 9. Mai überhaupt noch ausgetragen oder auch diese Saison abgebrochen wird. Davon nicht berührt ist die 1. Bundesliga. Dies bedeutet, dass die erste Damenmannschaft des SV DJK Kolbermoor ihre Spiele weiterhin austrägt und nach dem Gastspiel am kommenden Wochenende in Weil/Rhein ihre erste Rückrundenbegegnung in eigener Halle am 7. Februar gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim absolviert.

Weiterhin unterbrochen ist auch der Spielbetrieb in den Verbands- und Bezirksligen sowie den Bezirksklassen. Über eine Fortführung am 1. März wollen die zuständigen Gremien rechtzeitig entscheiden. eg

Kommentare