TISCHTENNIS

Kolbermoor machtzweiten Rang klar

Mit einem 7:1-Heimsieg gegen den SV Böblingen haben Kolbermoors Bundesliga-Tischtennis-Damen ihre Hausaufgaben mit Bravour erledigt und das letzte Spiel der Hauptrunde souverän für sich entschieden.

Der härteste Widersacher TSV Langstadt musste sich überraschend bei der TTG Bingen/Münster-Sarmsheim mit 3:5 geschlagen geben, sodass Kolbermoor die Hauptrunde als Tabellenzweiter abschließt. Damit sind sie direkt für das Play-off-Halbfinale um die deutsche Meisterschaft qualifiziert und haben sich ein paar freie Tage mehr erspielt. Langstadt helfen auch zwei Siege in den ausstehenden Nachholspielen nicht mehr.

Die Kolbermoorer Partie gegen Böblingen war eigentlich nach dem ersten Einzeldurchgang, der eine 4:0 Führung einbrachte, schon so gut wie entschieden. Im zweiten Einzeldurchgang sorgte das erste Paarkreuz für zwei weitere Zähler. Dabei musste Yuan Wan gegen Mitsuki Yoshida zwar über die volle Distanz gehen, gewann den Entscheidungssatz aber mit 11:6. Im hinteren Paarkreuz unterlag dann zunächst Anastasia Bondareva im fünften Durchgang gegen Rosalia Behringer mit 8:11, obwohl sie die ersten beiden Sätzen noch klar jeweils mit 8:4 gewann. Laura Tiefenbrunner, die gegen Alexandra Kaufmann einen Viersatzsieg einfuhr, machte dann aber den Sack endgültig zu (ein ausführlicher Bericht folgt).eg

Kommentare