Kolbermoor holt erneut Titel

Szene aus der Partie zwischen dem SV Bruckmühl und dem SB/DJK Rosenheim, die mit 5:2 an die Rosenheimer ging. Foto Ruprecht
+
Szene aus der Partie zwischen dem SV Bruckmühl und dem SB/DJK Rosenheim, die mit 5:2 an die Rosenheimer ging. Foto Ruprecht

Spannend bis zum letzten Spiel war das Geschehen in der Auerbräu-Futsalliga: Das letzte Tor der Saison war schließlich meisterschafts-entscheidend. Den Titel holte sich erneut der SV-DJK Kolbermoor, der mit zwei Siegen am letzten Spieltag seine Tabellenführung verteidigte.

Die Kolbermoorer profitierten von einem neuerlichen Ausrutscher des SB/DJK Rosenheim. Die Sportbündler hätten aus eigener Kraft Meister werden können, leisteten sich aber nach einem 4:2-Vorsprung noch ein 4:4-Unentschieden gegen den TSV Bad Endorf und standen am Ende mit leeren Händen da. Da halfen auch die beiden Siege über Bruckmühl und Türkspor Rosenheim (das 12:5 war der einzige zweistellige Erfolg am letzten Spieltag) nicht.

Auch der SV-DJK Kolbermoor mühte sich gegen Bad Endorf ab. Die Mannen aus dem Kurort verkauften sich im letzten Spiel teuer und führten mit 3:1, ehe die Gastgeber eine gelungene Aufholjagd starteten. Das 3:3 reichte noch nicht, aber Florian Ludwig gelang knapp drei Minuten vor dem Ende noch der Siegtreffer für Kolbermoor, das sich damit den Titel in der Auerbräu-Futsalliga holte. Der SV-DJK und der SB/DJK Rosenheim haben sich damit in jedem Fall für weiterführende Turniere qualifiziert - die Liga ist ja der einzige Futsalbewerb im Kreis Inn/Salzach und der Gruppe Chiem und dürfte damit wohl auch als entscheidendes Qualifikationskriterium herhalten.

Hochspannend war auch der Abstiegskampf, der wohl Türkspor Rosenheim als glücklichen Sieger hatte. Am Ende waren drei Mannschaften punktgleich und Türkspor hatte eigentlich das schlechteste Torverhältnis. Geht es aber nach dem direkten Vergleich in einer Sondertabelle, dann sind die Rosenheimer besser als Kiefersfelden und Bruckmühl, die dann absteigen müssten. Das Regelwerk des Verbandes gibt hier aber noch klaren Aufschluss.

Ergebnisse: ASV Happing - SV Bruckmühl 1:3, SB/DJK Rosenheim - TSV Bad Endorf 4:4, ASV Kiefersfelden - SV-DJK Kolbermoor 1:6, TSV Neubeuern - Türkspor Rosenheim 6:3, SB/DJK Rosenheim - SV Bruckmühl 5:2, ASV Happing - TSV Bad Endorf 2:5, TSV Neubeuern - ASV Kiefersfelden 5:5, SB/DJK Rosenheim - Türkspor Rosenheim 12:5, ASV Happing - ASV Kiefersfelden 4:4, TSV Bad Endorf - SV-DJK Kolbermoor 3:4.

Endstand 1. Futsalliga: 1. SV-DJK Kolbermoor 46:19 Tore/18 Punkte, 2. SB/DJK Rosenheim 42:24/17, 3. TSV Neubeuern 28:33/10, 4. TSV Bad Endorf 31:34/10, 5. ASV Happing 24:34/7, 6. Türkspor Rosenheim 32:48/6, 7. ASV Kiefersfelden 27:30/6, 8. SV Bruckmühl 19:27/6. tn

Kommentare