Kolbermoor hofft auf Vier-Punkte-Wochenende

Jaqueline Weidingersoll mithelfen, dass Feldkirchens Damen doch noch auf den Klassenerhalt hoffen können. eg

Kolbermoor – Vier Punkte für Kolbermoors Drittliga-Tischtennis-Damen und erfolgreiche Auswärtsspiele der übrigen Mannschaften – das wäre der Wunsch, den die heimischen Teams an diesem Wochenende hätten.

Kolbermoors Drittliga-Damen gehen in Baden-Württemberg mit zwei Auswärtsspielen auf Punktejagd. Zunächst gastieren sie am Samstag beim VfL Sindelfingen. Auch wenn man auf Krisztina Toth verzichten muss, so sollte man beim Tabellenschlusslicht zwei Punkte einfahren. Trainer Boris Pranjkovic: „Da Jasmin Lorenz-Kovacs bei den Gastgeberinnen schwanger ist, sind wir auf alle Fälle Favorit.“ Am Sonntag gastiert Kolbermoor bei der TTG Süßen. Die Gastgeberinnen werden alles in die Waagschale werfen, denn der Abstand zum ersten Abstiegsplatz beträgt lediglich zwei Punkte. „Süßen ist mit Vorsicht zu genießen“, warnt Pranjkovic.

Den Tabellenführer der Verbandsoberliga, den TTV Vilshofen wollen Kolbermoors Herren am Samstag in dessen Halle stürzen. „Die Niederbayern sind sehr stark, wenn Martin Pytlik mit von der Partie ist. Aber wir spielen auf Sieg. Ich denke, es wird eine spannende Partie und wir freuen uns schon drauf“, so Kapitän Antonio Golemovic.

Nach dem überraschenden Sieg am letzten Wochenende wollen Bad Aiblings Verbandsoberliga-Herren nun mehr. Die Gelegenheit bietet sich am Samstag beim TV Boos, der noch nicht außer Reichweite der Aufstiegsplätze ist. Kapitän Hans Wiesböck sagt: „Wir sind jetzt heiß und versuchen unser Bestes.“

„Zwei Zähler in Landshut wären optimal, aber mit einem Punkt wäre ich auch schon zufrieden“, erklärte Kapitän Wolfgang Hundhammer vom Verbandsoberligisten SB Rosenheim. Dass es klappen kann, lässt sich alleine von der Aufstellung her erklären. Im Gegensatz zur Vorrunde ist man um einiges stärker. Allerdings können die Niederbayern eine verhältnismäßig ausgeglichene Mannschaft stellen.

Nach dem berühmten Strohhalm greifen am Samstag Feldkirchens Verbandsoberliga-Damen, wenn sie ab 19 Uhr den TSV Zorneding empfangen. Der Tabellenletzte kann voraussichtlich erstmals komplett – also auch mit Bianca Ahlbrecht – antreten und erhofft sich hier ein Erfolgserlebnis.

Kolbermoors Verbandsliga-Buben treffen am Samstag ab 11 Uhr auf den SV Oberteisendorf. Ein Sieg wäre dabei dringend vonnöten, um noch eine Chance auf den Klassenerhalt zu haben.

Ganz schwer dürfte es für Feldkirchens Verbandsoberliga-Mädchen werden, wenn sie am Samstag beim TSV Schwabhausen zu Gast sind. Ein Punkt beim heimlichen Tabellenführer wäre schon ein Erfolgserlebnis. eg

Kommentare