Knockout in der Nachspielzeit für Reichertsheim

Korbinian Klein schoss das Anschlusstor der Reichertsheimer. Eschenfelder
+
Korbinian Klein schoss das Anschlusstor der Reichertsheimer. Eschenfelder

Beim SVN München kassierte der Fußball-Bezirksligist SV Reichertsheim zum Beginn der Rückrunde eine 2:3 (0:1)-Auswärtsniederlage.

Reichertsheim – Die Reichertsheimer fanden in den ersten 45 Minuten überhaupt nichts ins Spiel. Die technisch beschlagenen Münchner begannen stürmisch. SV-Keeper Matthias Löw reagierte aber bei zwei Schüssen von Dimitrios Vourtsis stark (5./10.). Reichertsheim ging zu zaghaft in die Zweikämpfe und so bestimmte der SVN auch in der Folgezeit das Spiel. Kurz vor der Pause gingen die Hausherren dann verdient in Führung: Rudi Gerhartsreiter wurde steil geschickt und Dimitrios Vourtsis vollendete die Hereingabe zum 1:0 für den SVN München (41.). Nach dem Seitenwechsel wachten die Gäste auf und glichen in der 49. Minute aus. Nach einem weiten Freistoß von Stefan Sperr köpfte Korbinian Klein den Ball aus zwölf Meter zum 1:1 ins Tor. Die Begegnung war nun ausgeglichen und es ging auch härter zur Sache. SVN-Verteidiger war nach seinem üblen Foul an Andreas Wieser mit Gelb noch gut bedient (61.). Beim 2:1 für den SVN ließ Reichertsheim Kerem Tokdemir alleine durchs Mittelfeld laufen und gegen seinen Schuss aus 16 Meter hatte Keeper Matthias Löw keine Abwehrchance (71.). Etwas glücklich dann der Ausgleich für Reichertsheim: Baran Sagiroglu überraschte seinen Keeper mit einem Rückpass von der Mittellinie und der Ball fand den Weg zum 2:2 ins Tor (77). In der Schlussphase kamen die dezimierten Münchener, Keita Kawai hatte wegen wiederholtem Foulspiel Gelb-rot gesehen (86.), noch zu einigen guten Standardmöglichkeiten. Nach einer Ecke in der Nachspielzeit markierte Ümit Alper mit einem Kopfballaufsetzer den 3:2-Siegtreffer für den SVN München. Für Reichertsheim war es damit – wie bereits zum Saisonauftakt eine knappe und bittere Niederlage. esc

Kommentare