Ein knapper 9:7-Sieg für den SV Niederbergkirchen

Thomas Walter,Neuzugang aus Polling, erkämpft wichtige Siege. Huber

Niederbergkirchen – Bis nach Mitternacht dauerte der mehr als vier Stunden andauernde Tischtennis-Krimi zwischen den beiden an der Tabellenspitze stehenden Mannschaften TTV Rosenheim und Sportverein Niederbergkirchen der Herren-Bezirksoberliga des Bezirkes Oberbayern Ost im Bayerischen Tischtennisverband.

24 Zuschauer verfolgten in Rosenheim das Spitzenspiel mit dem Satzverhältnis von 34 zu 32 zugunsten des Gastgebers, deren spannende Spiele elfmal erst in der Verlängerung entschieden wurden. Sehr gute Nerven und Siegeswillen in den 1259 Ballwechseln zeigten die Gäste aus Niederbergkirchen besonders in den sieben Spielen über fünf Sätze, von denen nur ein Spiel verloren wurde.

Mit dem knappen 9:7-Sieg konnte der SV Niederbergkirchen die Vorrunden-Heimspiel-Niederlage wettmachen und führt die Tabelle mit 19:3 Punkten vor den Verfolgern TTV Rosenheim (16.4), TSV Gars (15:5) und TuS Traunreut (12:6) an. Mitentscheidend für den knappen Erfolg waren die Doppelspiele mit den drei Siegen, zweimal Christian Schneider/Markus Zenefels und einmal Sebastian Hammer/Max Mühlbauer. Neben den Einzelspiel-Siegen von Christian Schneider gegen die Nummer eins Alexander Gebhart, Thomas Walter gegen Jonathan Eichner errangen je zwei Einzelsiege am hinteren Paarkreuz Max Mühlbauer und Sebastian Hammer.

Am Samstag, 1. Februar kommt um 17.30 Uhr zum Punktspiel der Tabellenvierte TuS Traunreut. Eine Unterstützung der Zuschauer wird zu allen Spielen erwartet. hus

Kommentare