Kilian Drisga ist bayerischer Meister

Michael Schwarz siegte im Stabhochsprung der Jugend M13 in München. Stuffer

Wiesau/München. – Mit zahlreichen Podestplätzen präsentierten sich die regionalen Leichtathleten bei den Meetings in Wiesau und München.

Bei den bayerischen Winterwurf-Meisterschaften in Wiesau/Oberpfalz feierten die Athleten vom TSV Wasserburg eine Gold- und eine Silbermedaille. Der Soyener Kilian Drisga überraschte als neuer bayerischer Winterwurfmeister im Hammerwurf der männlichen Jugend U18: Das Fünf-Kilogramm-Wurfgerät schleuderte er hier auf starke 61,43 Meter und steigerte seinen persönlichen Rekord um fast fünf Meter. Klar auf den Silberplatz verwies er hier Sandro Koinzer von der DJK Memmingen mit 49,76 Metern sowie Linus Liebenwald vom UAC Kulmbach (3./47,42 Meter). Mit seiner Leistung möchte er nun auch in knapp zwei Wochen bei den deutschen Titelkämpfen in Neubrandenburg auf die Jagd nach einer Medaille oder zumindest auf einen Finalplatz gehen.

Als neuer bayerischer Vizemeister überraschte im Winter-Hammerwurf der Jugend M15 der erst 13-jährige Bernhard Ganslmaier. Gegen die bis zu ein Jahr ältere Konkurrenz schleuderte er den Vier-Kilogramm-Hammer auf eine neue Rekordmarke von 34,66 Metern und musste damit nur dem favorisierten Nico Kehrle von der DJK Memmingen mit 45,33 Meter (1.) den Vortritt lassen. Mit dieser Silbermedaille feierte er seinen bislang größten Erfolg seiner Karriere – ganz zur Freude seines Trainers Willy Atzenberger. Gute Sechste wurde bei ihrem ersten großen Meisterschaftsauftritt Sandra Baumann im Hammer-Wettbewerb der Jugend W15 mit ihrer neuen persönlichen Bestmarke 30,89 Meter.

Mit sieben Podestplätzen glänzten die regionalen Leichtathleten beim Munich Indoor Meeting in München. Bei diesem internationalen Sportfest in der Münchner Werner-von-Linde-Halle gingen diesmal Athleten aus Bayern, Württemberg, Österreich und Tschechien an den Start. In der Hauptklasse der Männer zeigte Michael Eder einen guten Auftritt auf der 1500-Meter-Distanz. Mit seiner guten Kondition schob er sich auf den dritten Platz nach 4:16,66 Minuten.

Mit dieser Zeit nimmt er immerhin den siebten Platz in der aktuellen bayerischen Jahresbestenliste ein. Nicht zu schlagen war in der Linde-Halle Samuel Blake von der LG Stadtwerke München mit der bayerischen Jahresbestzeit von 3:51,96 Minuten (1.). In die Hallen-Saison startete in der weiblichen Jugend U20 nun auch Lisa Janisch vom TuS Bad Aibling: Über 60 Meter Hürden spurtete sie auf Anhieb auf den zweiten Platz mit 9,49 Sekunden. Damit ist sie die aktuelle bayerische Nummer fünf.

Der TSV Wasserburg war der erfolgreichste regionale Verein. Einen Doppel-Triumph feierten die Stabhochspringerinnen in der Jugend W13: Julia Pauker siegte mit starken 2,20 Metern vor Andrea Wimmer mit 1,90 Metern (2.). Die größte Höhe aus Wasserburger Sicht erzielte Joseph Held im Stabhochsprung der Jugend M15: Mit 2,90 Metern bewährte er sich als Zweiter und verfehlte nur um zehn Zentimeter den Sieg.

Zwei Podestplätze reservierten sich die Wasserburger Athleten im Stabhochsprung-Wettbewerb der Jugend M13: Michael Schwarz eroberte den Sieg mit ausgezeichneten 2,80 Metern und gewann mit klaren 40 Zentimetern Vorsprung. Dritter wurde hier David Baumann mit 2,10 Metern.

Weitere Ergebnisse, Munich Indoor: Männer: 400 Meter: 9. Maximilian Berger (TuS Bad Aibling) 52,98;

Jugend M14: 60 Meter: 7. Leonhard Kunz (TSV Wasserburg) 8,40; 60 Meter Hürden: 8. Leonhard Kunz 10,54; Frauen: Stabhochsprung: 4. Noemi Rentz (Bad Aibling/TSV Gräfelfing) 3,10; Kugelstoßen: 8. Noemi  Rentz 8,83;

Weibliche Jugend U18: 60 Meter: 5. Sarah Schilling (TuS Bad Aibling) 8,38; 8. Amelie Reuter (TuS Bad Aibling) 8,47; 200 Meter: 6. Amelie Reuter 27,27; Weitsprung: 5. Amelie Reuter 5,18;

Jugend W15: 60 Meter: 7. Maria Irlbacher (TSV Wasserburg) 8,65;

Jugend W14: 60 Meter: 8. Sonja Fuhrmann (TuS Bad Aibling) 8,61; Weitsprung: 4. Sonja Fuhrmann (TuS Bad Aibling) 4,60;

Jugend W13: 60 Meter Hürden: 8. Hannah Bischof (TuS Bad Aibling) 11,44. stl

Kommentare