Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Internationales Teilnehmerfeld am Hödenauer See

Spektakuläre Show auf dem Wasser: Comeback gegen den Weltmeister

Christian Weiland wird nach zwei Jahren Pause beim Auerbräu Cup sein Comeback geben.
+
Christian Weiland wird nach zwei Jahren Pause beim Auerbräu Cup sein Comeback geben.

Zwei Jahre lang hat Christian Weiland keinen Wettkampf im Wasserski mehr ausgetragen. Beim diesjährigen Auerbräu Cup am Hödenauer See gibt er sein Comeback und trifft gleich auf den Weltmeister.

Kiefersfelden – Ein breites Starterfeld mit Teilnehmern aus verschiedenen Nationen kann das Organisationsteam des WSC Kiefersfelden Rosenheim für den diesjährigen Auerbräu Cup im Wasserski am Hödenauer See vermelden. Besonders die Meldung des amtierenden israelischen Weltmeisters im Slalom, Aviv Levy, bringt Vorfreude auf.

Der Weltmeister lobt die Bedingungen.

Aviv Levy ist schon seit Jahren „Dauergast“ beim Auerbräu Cup und liebt die Bedingungen am Hödenauer See. „Wir als Veranstalter freuen uns natürlich sehr über diese Meldung und hoffen, dass unser „Comebacker“ Christian Weiland Levy Paroli bieten kann“, so Daniel Maltzahn, zweiter Vorstand des WSC Kiefersfelden.

Christian Weiland wird nach einer zweijährigen beruflichen und familiären Pause wieder in das Renngeschehen eingreifen. Das Duell der Männer im Slalom wird am Samstag, 11. 06. ab 10.30 Uhr ausgetragen, davor wird bereits der Trickskilauf gefahren. Am zweiten Tag können die Zuschauer ab 9.30 Uhr die Springer beobachten.

„Wir erwarten gute Leistungen unseres gesamten Teams“

Das Nachwuchsteam des bayerischen Kaders, in dem viele Läufer des WSC Kiefersfelden Rosenheim vertreten sind, hat sich bereits in dieser Woche in einem Trainingslager mit Jana Wittenbrock auf die Bedingungen eingestellt. „Wir erwarten gute Leistungen unseres gesamten Teams“, so die gebürtige Bielefelderin Wittenbrock. „Gerade im Springen haben wir große Fortschritte im Training erzielt.“

Bei den Damen geht Jana Meier im Slalom an den Start. Die WM-Dritte des Vorjahres nutzt den Auer Bräu Cup, um in die Wettkampfsaison zu starten, die Ihren diesjährigen Höhepunkt bei der Europameisterschaft im September in Holland finden wird.

tb

Mehr zum Thema

Kommentare