Kendler musste Berlin absagen

Großes Pech für den Neukirchener Radsportler Benedikt Kendler: Wegen Verletzung musste er seine Teilnahme in der Profi-Konkurrenz des Berliner Sechstagerennens absagen. Was war passiert?

Als er nach einer unsanften Landung in Rotterdam zunächst von einer Prellung ausgegangen war, "wurden meine Schmerzen im Verlauf der Sixdays in Bremen immer schlimmer, so dass ich am letzten Tag aufgeben musste".

Fraktur des Kreuzbeins

;Kendler suchte daraufhin einen Arzt auf, ehe er völlig überraschend die Diagnose "Fraktur des Kreuzbeins und Muskelfaserriss im Oberschenkel" präsentiert bekam. "Dass ich mit diesen Verletzungen noch sechs Tage gefahren bin, ist total verrückt", sagt Kendler, der dann aber kein Risiko mehr eingehen konnte, "sodass mein Berlin-Traum natürlich geplatzt ist".

Nun hofft er, beim Spektakel in der Hauptstadt wenigstens im kommenden Jahr dabei sein zu können. cs

Kommentare