Keine Zuschauer gegen den EC Peiting

Rosenheim – Die Corona-Pandemie macht den Starbulls einen Strich durch die Rechnung: Nach Rücksprache mit den örtlichen Behörden findet das erste Heimspiel der Vorbereitung zur Saison 2020/2021 am Freitag, 16. Oktober, 19.30 Uhr, im Rofa-Stadion ohne Zuschauer statt.

Aufgrund der derzeit erhöhten Infektionszahlen (Sieben-Tage-Inzidenz) in Stadt und Landkreis Rosenheim sind nach Rücksprache mit den örtlichen Behörden zum ersten Vorbereitungsspiel gegen den EC Peiting im Rofa-Stadion keine Zuschauer zugelassen.

SpradeTV fürDauerkartenbesitzer

Dennoch müssen alle grün-weißen Fans nicht komplett auf ihre Helden auf dem Eis verzichten: Das Spiel wird wie gewohnt im Starbulls-Livestream auf SpradeTV angeboten. Der Preis für alle Vorbereitungsspiele auf SpradeTV beträgt sechs Euro pro Partie.

Für alle Dauerkartenbesitzer wird die Übertragung kostenfrei freigeschaltet. Voraussetzung hierfür ist die korrekte Angabe des persönlichen SpradeTV-Accounts mit der Dauerkartenbestellung.

Für das Spiel am kommenden Freitag freigeschaltet werden alle Dauerkartenkäufer, die ihre Dauerkarte bis heute, Mittwoch, 23.59 Uhr, bestellt und bezahlt haben. Bislang sind rund 450 von den angebotenen 750 Dauerkarten verkauft.

Da Besucher zum ersten Heimspiel nicht zugelassen sind, können Dauerkartenkäufer ihre bestellte und bezahlte Dauerkarte am Donnerstag, 15. Oktober, zwischen 9 und 18 Uhr an der sonst üblichen Stehplatz-Tageskasse an der Stirnseite der Geschäftsstelle abholen.

Eine Dauerkarenbestellung beziehungsweise ein Dauerkartenkauf vor Ort ist, wie bereits vorab vermeldet, nicht möglich.

Bestellungen für eine Starbulls-Dauerkarte zur Saison 2020/2021 sind nur auf der Starbulls-Website unter http://www.starbulls.de/de/ dauerkarte/ buchbar.

„Es ist natürlich sehr schade, dass das erste Heimspiel der diesjährigen Saisonvorbereitung für unsere Fans im Rofa-Stadion ins Wasser fällt. Trotz dieser negativen Botschaft hoffen wir, dass viele grün-weiße Fans vor den Bildschirmen mit unserer Mannschaft mitfiebern werden“, sagt Marcus Thaller, Erster Vorstand des Starbulls Rosenheim. re/bz

Kommentare