Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Achter Spieltag in der Bezirksliga

Keine Sensation beim Tabellenführer: Bad Endorf verliert in Forstinning mit 1:2

Die Sensation bleibt aus: Der TSV Bad Endorf verliert beim Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost mit 1:2. Der VfB Forstinning bestrafte die Fehler der Bad Endorfer eiskalt.

ForstinningKeine Sensation am achten Spieltag in Forstinning – Der TSV Bad Endorf unterlag dem Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Ost mit 1:2. Der VfB Forstinning bleibt damit weiterhin an der Spitze. Bereits nach zwei Minuten ereignete sich der erste Aufreger der Partie. Kilian Riepertinger legte etwas ungeschickt einen Angreifer der Forstinninger im Strafraum und der Unparteiische zeigte, ohne zu zögern, auf den Punkt. Bad Endorfs Torhüter Tobias Pappenberger blieb im Duell mit Ivan Bacak der Sieger, indem er den Elfmeter mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenkte. Nur drei Minuten später ging der TSV mit einem sehenswerten Angriff durch Sebastian Brandl mit 1:0 in Führung.

Zweikämpfe und Fouls prägen das Spiel

Im weiteren Spielverlauf war die Partie von vielen Zweikämpfen und Fouls geprägt. Forstinning hatte zwar mehr Spielanteile aber sie kamen nicht wirklich vor das Endorfer Tor, während die Mannen aus dem Kurort mit Kontergelegenheiten immer wieder auffällig wurden. Somit ging der TSV mit einem insgesamt gerechten 1:0 in die Halbzeitpause.

Lesen Sie auch: Bad Endorf mit effektiverer Chancenverwertung beim 3:0-Sieg gegen Siegsdorf

In der zweiten Häfte kam dann der Gastgeber besser in das Spiel und übte zunehmend Druck auf die Endorfer Hintermannschaft aus. Nach ein, zwei gefährlichen Torannäherungen war es dann soweit und Forstinning gleichte in der 64. Spielminute zum 1:1 aus. Der Schuss von Ivan Bacak fand von halbrechter Position aus den Weg über den langen Pfosten ins Tor. Lediglich fünf Zeigerumdrehungen später dann der Doppelschlag zur 2:1-Führung für den VfB Forstinning. Ein schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite wurde durch Suheyp Trabelsi ins lange Eck vollstreckt.

„Ein Punkt wäre drin gewesen“

In den letzten zehn Minuten versuchte Bad Endorf noch mal alles, um auszugleichen. Die einzige Chance vergab Riepertinger mit einem zu zentralen Kopfball in die Arme von Heimtorwart Susac. Bad Endorf‘s Kapitän Yannick Kaiser zeigte sich nach dem Spiel etwas betrübt: „Schade, dass wir uns für den kämpferischen Aufwand am Ende nicht belohnt haben. Ein Punkt wäre auf jeden Fall drin gewesen.“

TSV Bad Endorf: Pappenberger, Alexander Brandl, Summerer, Mies (ab 76. Stillfried), Riepertinger, Weber, Sebastian Brandl, (ab 67. Trebesius), Trch (ab 50. Krug), Stowasser, Kaiser, Weigert (ab 90. Ass).

Schiedsrichter: Otter (SV Reichertsheim).

Zuschauer: 120

Tore: 0:1 Brandl (5.), 1:1 Bacak (64.), 2:1 Trabelsi (69.).re

Kommentare