FUSSBALL-KREISLIGA 1

Keine Fehler im Aufstiegsrennen erlaubt

Der 21. Spieltag der Fußball-Kreisliga wird heute Abend mit einer richtungsweisenden Partie eröffnet: Der TuS Bad Aibling empfängt um 19.30 Uhr den SV Amerang zum Kellerduell.

Beide Mannschaften haben aktuell 20 Punkte auf dem Konto und dadurch nur noch fünf Zähler Vorsprung auf den Tabellenletzten. Während der Gewinner dieser Partie sich ein wenig Luft im Kampf um den Klassenerhalt verschafft, kann der Verlierer noch tiefer in den Abstiegskampf schlittern. Für die Kurstadt-Elf ist es das erste Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Josef „Moses“ Riedl. Die Aiblinger Mannschaft wird erstmals von Co-Trainer Michael Hartl und Torwarttrainer Alexander Weißmann gecoacht.

Das zweite Kellerduell bestreiten an diesem Spieltag das Schlusslicht vom DJK-SV Oberndorf und der Tabellenvorletzte SB/DJK Rosenheim II. Anpfiff in Oberndorf ist am morgigen Samstag um 14 Uhr. Für beide Mannschaften ist in dieser Begegnung ein Sieg Pflicht, um zumindest den direkten Abstieg vermeiden zu können. Für den Verlierer wird es schwer, noch einmal auf einen Nichtabstiegsrang zu klettern. Alexander Brenner dürfte nach zwei Spielen Abwesenheit wieder zum Oberndorfer Kader gehören.

Ebenfalls mitten im Abstiegskampf steckt noch der SV Aschau/Inn, der um 15 Uhr beim TSV Bad Endorf antreten muss. Die Aschauer haben nur noch drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsrelegationsplatz. Endorf befindet sich momentan in einer glänzenden Form. Das bekam vergangenes Wochenende erst der SV Schloßberg beim Endorfer 5:1-Sieg zu spüren.

Nicht weniger spannend geht es im Aufstiegskampf zu. Den eröffnet der SV Bruckmühl morgen um 16 Uhr, wenn der DJK-SV Edling zu Gast ist. Einen Fehler darf sich die Mannschaft von Ralf Guntow dabei nicht erlauben, ansonsten könnte sich die Aufstiegskonkurrenz aus Ostermünchen schon ein wenig absetzen. Momentan sind die Bruckmühler mit zwei Punkte weniger der ärgste Verfolger des Spitzenreiters vom SVO.

Die Ostermünchener greifen selbst um 17 Uhr auf eigenem Platz ins Geschehen ein. Gegner ist der SV Westerndorf, der allerdings auf Torjäger Torben Gartzen verzichten muss. Gartzen wird seinen Westerndorfern wegen einer Arthroskopie die restliche Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Für den SVO ist es das erste Spiel vor heimischen Publikum nach dem Rücktritt von Georg Schmelcher. Beim Spiel in Edling hat das neue Trainerduo Markus Ratsch meier und Hans-Peter Schiedermeier an den richtigen Schrauben gedreht und Ostermünchen fuhr den zweiten Rückrunden-Dreier ein. Gegen Westerndorf kann Ratschmeier allerdings aus persönlichen Gründen nicht auf der Trainerbank sitzen und so trägt Schiedermeier die Verantwortung. Das Ostermünchen-Urgestein wird an diesem Spieltag allerdings von einem bekannten SVO-Gesicht unterstützt: Torwarttrainer Hans Schenk.

Die SG Reichertsheim-Ramsau kann in Sachen Aufstieg erst am Sonntag um 15 Uhr beim FC Grünthal nachlegen. Der FCG führt das Mittelfeld der Tabelle an und hat sich von den Abstiegsrängen entfernt. Somit können die Mannen um Trainer Harry Mandl im Heimspiel gegen Reichertsheim befreit aufspielen. Personell muss Mandl wohl auf Kapitän Christoph Schmid wegen einer Oberschenkelzerrung verzichten. Zeitgleich findet die Partie zwischen dem ASV Großholzhausen und dem SV Schloßberg statt. Unter der Woche wurde bekannt, dass SVS-Coach Helmut Faber nächste Saison beim TuS Prien Trainer sein wird. bok

Kommentare