Keine Chance

Flavius Cuedan und der VfL konnten dem Ligazweiten wenig entgegensetzen. kra

Waldkraiburg – Am 13. Spieltag reiste der VfL Waldkraiburg mit seinem neuen Trainer Flavia Githea zum Zweitplatzierten der Bezirksliga Ost, dem SV Bruckmühl.

Der VfL konnte dem Aufsteiger nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel vor 100 Zuschauern mit 0:3.

In der ersten halben Stunde konnten die Waldkraiburger das Spiel ausgeglichen gestalten. Die größte Chance für die Industriestädter hatte Alin Ionas, als er nach einem Fehler des SV Bruckmühl alleine auf den Torwart zulief. Dieser konnte aber parieren.

Im Anschluss erhöhte der SV Bruckmühl den Druck und übernahm zunehmend das Spielgeschehen. Für den Führungstreffer des Heimteams sorgte in der 30. Spielminute Maximilian Gürtler. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Die erste erfolgreiche Aktion nach dem Seitenwechsel gelang wieder den Hausherren. In der 54. Minute erhöhte Bruckmühl durch Daniel Kobl zum 2:0. Die endgültige Entscheidung fiel in der 67. Minuten, als Anian Folger das 3:0 erzielte. Die Chance zum Anschlusstreffer für den VfL Waldkraiburger hatte in der 84. Minute dann noch Flavius Cuedan. Sein Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. Am Schluss musste sich der VfL Waldkraiburg auf gegnerischem Platz geschlagen geben.

Der VfL Waldkraiburg befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den SV Bruckmühl weiter im Abstiegssog. Die Offensive des VfL Waldkraiburg zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zehn geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Gast bleibt auch die defensivschwächste Mannschaft der Bezirksliga Ost. Der neue Trainer des VfL, Flaviu Githea hat in den nächsten Wochen eine schwere Aufgabe vor sich. Im nächsten Heimspiel wird sich zeigen, wie schnell der 47-Jährige es schafft, die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur zu bringen. kra

Kommentare