Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beach Boyz unter den besten Sieben

Kein Sieg für Waldkraiburgs Sandfußballer am letzten Spieltag

Waldkraiburgs Felix Widmann im schwarzen Jubiläumstrikot bei einem Fallrückzieher gegen Real Münster.
+
Waldkraiburgs Felix Widmann im schwarzen Jubiläumstrikot bei einem Fallrückzieher gegen Real Münster.

Der BSC Waldkraiburg hat seine vierte Saison in der Deutschen Beachsoccer-Liga absolviert. Am Ende stehen die Beach Boyz auf dem siebten Tabellenplatz.

Waldkraiburg – Die vierte Saison der BSC Beach Boyz in der Deutschen Beachsoccer-Liga (DBL), der Beachsoccer-Bundesliga des DFB, ist Geschichte. Am letzten Spieltags-Wochenende gelang es den Waldkraiburger nicht mehr, für eine Überraschung zu sorgen. Dennoch beendeten die Sandfußballer aus Waldkraiburg die Saison – wie schon im Jahr zuvor – auf dem siebten Tabellenplatz. Die Leistung in der abgelaufen Saison ist im Vergleich zum Vorjahr jedoch höher einzustufen, da es der Modus im letzten Jahr möglich machte, nicht gegen jede Mannschaft antreten zu müssen, und es damit einfacher war, Punkte zu sammeln.

Letzter Spieltag in München

Am letzten Spieltags-Event traf sich die Elite des deutschen Beachsoccers in München. Die Beach Boyz richteten den Spieltag gemeinsam mit den Bavaria Beach Bazis aus Pasing aus. Das bayerische Derby ging mit 6:3 an die Münchner. Im ersten Drittel waren beide Mannschaften ebenbürtig. Einen kleinen Unterschied machte jedoch der Keeper der Bazis, Gustav Madsen, der die Münchner mit einem Traumtor aus der eigenen Hälfte in Führung brachte. Sein eigenes Tor hielt der junge Däne mit sehr starken Paraden sauber. Kurz vor dem des ersten Drittels erhöhten die Beach Bazis dann auf 2:0. Bei dem Treffer verletzte sich jedoch BSC-Torwart Stefan Brandlmaier und reagierte beim Nachschuss nicht mehr.

Fair Play der Beach Bazis

Die Bavaria Beach Bazis bewiesen im Anschluss, dass Fair Play bei ihnen groß geschrieben wird. Beim Anstoß der Waldkraiburger ließen sie Beach-Boyz-Kapitän Dominik Kraus gewähren und den Ball zum vorherigen Ein-Tor-Abstand ins leere Tor schieben! Das zweite Drittel gehörte dann den Bavaria Beach Bazis. Mit insgesamt drei Toren bauten die Münchner ihre Führung auf 5:1 aus. Im letzen Drittel wollten die Sandfußballer aus Waldkraiburg aber noch einmal beweisen, dass in den nächsten Jahren mit ihnen zu rechnen ist. Dominik Kraus verkürzte durch einen Neunmeter auf 2:5, Tobias Wimmer sorgte für den 3:6-Endstand.

Lesen Sie auch: Beach Boyz besiegen Hertha und HSV: Waldkraiburger Erfolge in der Beachsoccer-Bundesliga

In nächsten Spiel trafen die Waldkraiburger dann auf den Vizemeister aus Düsseldorf, die Beach Royals. Von Beginn an demonstrierte die Mannschaft von Nationaltrainer Oliver Romrig ihre Klasse und dominierte das Spielgeschehen. Romrig selbst erzielte in dieser Partie fünf Tore und bewies, dass er trotz seines stolzen Alters von 39 Jahren immer noch der beste Angreifer Deutschlands ist und am Ende auch Torschützenkönig der Liga wurde. Die Beach Boyz verloren letztlich mit 2:8, beide Waldkraiburger Tore erzielte Jan Vetter.

2:4 gegen Münster

Im Abschlussspiel traf man dann auf Real Münster, das in der zweiten Minuten schon in Führung ging. Pascal Schütz glich kurz vor der ersten Drittelpause aus. Im zweiten Drittel setzten die Münsteraner einen Doppelschlag. Die Waldkraiburger legten im letzten Spiel der Saison aber noch einmal alles rein und kamen durch einen Weitschusstreffer von Torwart Stefan Brandlmaier zurück. In den letzten Minuten warfen die Beach Boyz alles nach vorne, der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen. Die Münsteraner erzielten mit der Schlusssirene das 4:2. kra

Mehr zum Thema

Kommentare