Katrin Esefeld Gesamtzweite bei Ismaninger Winterlaufserie

Katrin Esefeld vom LG Mettenheimwurde Gesamtzweite bei der Ismaninger Winterlauf serie. Stuffer

Mühldorf. – Mit Top-Platzierungen beendeten die Landkreis-Sportler die Ismaninger Winterlaufserie.

Mit 865 Läufern war das dritte Wertungsrennen und damit das Finale zur 29. Winterlaufserie nochmals gut besucht. Im Felde der 231 Frauen schob sich Katrin Esefeld vom LG Mettenheim diesmal auf den sechsten Gesamtplatz auf der 21400 Meter-Strecke hinter der nationalen Top-Läuferin Marina Rappold von der LG Regensburg mit 1:21:45 Stunden. Mit 1:27:45 Stunden siegte die 37-jährige Mettenheimerin dennoch bei den Frauen W35 deutlich vor Irina Roppelt vom KSV Baunatal mit 1:40:57 Stunden (2.). In der Wertung zur Winterlaufserie erreichte sie nun den ausgezeichneten zweiten Gesamtplatz mit einer Zeit von 3:26:19 Stunden hinter der Regensburgerin Marina Rappold mit 3:16:05 Stunden (1.). Zugleich gewann sie damit auch die Wertung der Altersgruppe W35 ebenfalls vor Irina Roppelt mit 3:56:56 Stunden (2.). Mit diesen Spitzenplätzen in Ismaning ist die Triathletin nun übrigens auch die erfolgreichste „Winterläuferin“ in dieser Saison, zumal sie auch die Münchner Serie vor einigen Wochen gewann. Dritte wurde in der Altersgruppe der Frauen W30 Nicole Weyrich vom LG Mettenheim: Mit 1:35:14 Stunden belegte sie zugleich den achten Gesamtplatz. Der schnellste männliche Starter aus dem Landkreis war diesmal Florian Deibl vom LG Mettenheim: Mit 1:21:51 Stunden überquerte er auf dem 19. Gesamtplatz das Ziel hinter dem Gesamtsieger Johannes Hillebrand von der LG Stadtwerke München mit 1:11:50 Stunden (1.). Zugleich belegte er den vierten Rang bei den Männern M35. Seine finale Leistung bescherte ihm auch den vierten Platz in der Serien-Wertung der Klasse M35. Für den SV Schwindegg spurtete Christian Jakob auf den 22. Gesamtplatz mit 1:22:07 Stunden. In der Männer-Klasse M45 verbuchte er damit den fünften Rang. stl

Kommentare