Katharina Mayer auf dem Stockerl

Katharina Mayerlandete beim bayerischen Top-14-Turnier auf dem dritten Platz. Erlich

Kolbermoor – Beim bayerischen Top-14-Turnier des Tischtennis-Nachwuchses für die Altersklassen U18 und U13, das im niederbayerischen Arnstorf stattfand, wurde klar: Bei den Mädchen zählt Katharina Mayer vom SV-DJK Kolbermoor in der U13 zu den besten drei bayerischen Mädchen.

Bei den Buben hat man sich hingegen ein wenig zurückgehalten.

Das heimische Nachwuchstalent zeigte der bayerischen Konkurrenz während der gesamten Veranstaltung seine Qualitäten und unterstrich dies mit acht 3:0 Siegen. Auch wenn sie in der dritten Runde gegen Sophie Schirm vom TSV Bad Rodach, die den Bewerb ohne Niederlage gewann, eine Dreisatzniederlage kassierte, so fand sie anschließend schnell wieder zu ihrem Rhythmus. Gegen Greta Besarab (HV Burglauer) spielte sie sich ihren Frust in bemerkenswerter Weise von der Seele und gewann mit 11:5/11:9/11:4. Bis zur vorletzten Runde durfte Mayer von Rang zwei träumen. Allerdings traf sie hier auf die spätere Zweite Svenja Schirm und musste eine erneute Niederlage hinnehmen. Dafür aber gewann sie die letzte Runde gegen Lena Mayer (TV Hofstetten) wieder klar mit 3:0 und durfte sich als Dritte ebenfalls auf das Podest stellen.

Bei den Buben hatten sich mit Yannick Dütsch und dessen Vereinskollegen Maximilian Loof (beide SB/DJK Rosenheim) wie auch Jonathan Eichner (TTV Rosenheim) drei heimische Akteure für dieses Top-14-Turnier qualifiziert. Für die beste Platzierung, nämlich Rang acht, sorgte Dütsch. Mit dem 3:0-Sieg gegen Niclas Reindl (TB ASV Regenstauf), der um Haaresbreite den Gesamtsieg verpasste, überraschte er. Das interne heimische Duell der drei Akteure entschied hingegen Jonathan Eichner, der später auf Rang zwölf landete, durch die beiden Siege gegen Dütsch und Loof – er wurde auf Position 13 notiert – für sich. eg

Kommentare