Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Saisonstart mit nur einem Auswärts-Erfolg

Kantersieg und spätes Remis: So lief der erste Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost

Arthur Wittmann (rechts), Torschütze beim 2:1-Sieg des TSV Siegsdorf gegen Waldperlach, im Duell mit Franz Brönner.
+
Arthur Wittmann (rechts), Torschütze beim 2:1-Sieg des TSV Siegsdorf gegen Waldperlach, im Duell mit Franz Brönner.

Der erste Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost ist Geschichte. Neben einem Kantersieg gab es dabei auch einige Unentschieden, und erst einen Auswärtssieg.

Der TSV Dorfen ist erster Tabellenführer der Saison 2022/23 in der Fußball-Bezirksliga Ost: Die Mannen von Trainer Christoph Deißenböck, der früher auch bei einigen Vereinen im Kreis Inn/Salzach tätig war, fegten Aufsteiger TuS Raubling mit 7:1 vom Rasen.

Nur ein Auswärtssieg bisher

Den bislang einzigen Auswärtssieg der ersten Runde – die Partie SV Ostermünchen gegen SB Rosenheim findet erst am 21. September statt – feierte der Ex-Landesligist FC Töging mit einem 2:1 im Duell Auf- gegen Absteiger beim TSV Peterskirchen. Den Rekordbesuch der Runde gab’s beim Erdinger Derby zwischen dem FC Finsing und dem FC Moosinning (2:2), das 650 Fans sehen wollten. Bis zur 84. Minute sah es dort nach einem Sieg der Finsinger aus, die durch Tore von Florian Hölzl (7.) und Andre Huber (38.) mit 2:0 in Front lagen. Doch Thomas Auerweck (84.) und Bastian Lanzinger mit einem Last-Minute-Treffer (90.+3) stellten noch den Gleichstand her. Die Vorarbeit zum 2:2 lieferte der aufgerückte Keeper Dominic Dachs mit einem weiten Schlag von der Mittellinie.

Saaldorf und Freilassing holen einen Punkt

Jeweils mit einem 1:1-Remis mussten sich die beiden Berchtesgadener Landkreis-Clubs begnügen: Ist der Punkt des SV Saaldorf beim FC Langengeisling noch als Erfolg zu bewerten, so war das Unentschieden für Vorjahres-Vizemeister ESV Freilassing gegen den TSV Kastl insofern zu wenig, als die Grenzstädter den Ton angaben.

Lesen Sie auch: Bezirksliga Ost geht mit 103 Neuzugängen in die Saison: Dieser Verein ist der Transferkönig

Vor 130 Fans in „Geisling“ brachte Lucas Seeholzer den FCL in Führung (52.), ehe Felix Großschädl – diesmal stärkster Saaldorfer – zum 1:1-Ausgleich einköpfte (70.). „Ein gerechtes Unentschieden in einem sehr guten Bezirksliga-Spiel“, sagte Saaldorfs Coach Pascal Ortner. Vor 250 Schaulustigen im Freilassinger Max-Aicher-Stadion ging Landesliga-Absteiger Kastl durch Philipp Grothe früh in Führung (2.). Kurz nach der Pause gelang Kurt Weixler, dem Neuzugang vom SB Chiemgau Traunstein, der Ausgleich (48.). „Wie erwartet war es eine schwierige und unangenehme Aufgabe“, meinte der Kastler Abteilungsleiter Jochen Brehm. „Wir sind zufrieden, dass wir einen Punkt mitgenommen haben.“

Heimpremiere für viele Teams

Am kommenden Wochenende steigt der zweite Spieltag – unter anderem geben dann der TuS Raubling (Freitag, 19.30 Uhr, gegen Peterskirchen), TSV Buchbach II (Freitag, 19.30 Uhr, gegen Finsing), SB Rosenheim (Samstag, 15.30 Uhr, gegen Langengeisling) und FC Töging (Samstag, 14.30 Uhr, gegen Srbija München) ihre Heimpremiere. Die weiteren Paarungen lauten Moosinning – Ostermünchen (Freitag, 18.30 Uhr), Kastl – Dorfen (Samstag, 14 Uhr), Saaldorf – Siegsdorf und Waldperlach – Freilassing (beide Sonntag, 14 Uhr).cs

Mehr zum Thema

Kommentare