Kantersieg für die Starbulls-Junioren

Stürmer Ludwig Danzerund die Starbulls-Junioren feierten im Heimspiel einen klaren Sieg über Riessersee. Krumpe

Rosenheim – Die Eishockey-Junioren der Starbulls Rosenheim haben nach einer über 60 Minuten konstanten Leistung am Ende verdient und deutlich mit 12:1 gegen den SC Riessersee gewonnen.

Das Tabellenschlusslicht aus Garmisch-Partenkirchen brachte sich dabei bereits früh im Spiel durch eine fünfminütige Spieldauerstrafe nach einem Check von hinten an Tobias Beck, der im Anschluss verletzt ausfiel, selbst ins Hintertreffen. Die Starbulls erspielten sich bereits im Auftaktdrittel eine beruhigende 5:0-Führung. Mit vier weiteren Toren im Mitteldrittel und drei Treffern im Schlussabschnitt schraubten die Junioren das Ergebnis dann in die Höhe. Die Tore erzielten Florian Maierhofer (3), Philipp Lode, Sebastian Stanik (je 2), Tom Geischeimer, Marc Bosecker, Lukas Kirsch, Kilian Steinmann und Robin Thalmeier (je 1). Trainer Rick Boehm: „Das Spiel war von Anfang an ziemlich klar, wir sind gut gestartet und haben über die gesamte Spielzeit eine konstant gute Leistung gezeigt. Wir haben durchgehend mit vier Reihen gespielt, wodurch sich alle einbringen konnten. Unser Überzahlspiel war sehr stark, wir haben bei sieben Möglichkeiten vier Treffer erzielt, das freut mich.“

Im letzten Hauptrundenspiel der U17-Division I Süd unterlag die Jugend der Starbulls Rosenheim mit 2:5 bei den Schwenninger Wild Wings. Die Starbulls starteten gut in die Partie, mussten aber trotzdem den Schwenninger Führungstreffer hinnehmen. Das zweite Drittel verschlief Rosenheim komplett und die Wild Wings nutzten die Unkonzentriertheiten, um die Führung auf 4:0 auszubauen. Im Schlussabschnitt zeigten die Starbulls dann wieder eine starke Leistung und konnten diesen Abschnitt zumindest mit 2:1 für sich entscheiden. Hier trafen Nicolas Rehmer und Lukas Calmbach. Trainer Oliver Häusler: „Das erste Drittel war o.k., das zweite haben wir verschlafen und das dritte Drittel war dann wieder gut. Erneut sehr stark war die Torhüterleistung.“

Die U15-Schüler der Starbulls mussten im Rahmen der Meisterrunde zwei Heimniederlagen hinnehmen. Zunächst unterlagen die Starbulls nach einer temporeichen und ausgeglichenen Partie am Ende mit 7:8 nach Penaltyschießen gegen die Schwenninger Wild Wings. Die Rosenheimer mussten durchgehend einem Rückstand hinterherlaufen, fanden aber nach Gegentreffern schnell zurück ins Spiel und sicherten sich am Ende einen Punkt. Im zweiten Heimspiel gegen den EHC Bayreuth beherrschten die Starbulls die Partie und erarbeiten sich viele Chancen, scheiterten aber immer wieder am stark aufgelegten Bayreuther Schlussmann. Im Schlussabschnitt verspielten die Rosenheimer eine zwischenzeitliche 3:1-Führung und unterlagen am Ende mit 3:4. Trainer Martin Reichel: „Gegen Schwenningen hat die Mannschaft eine tolle Einstellung und gute Moral bewiesen. Gegen Bayreuth hatten wir das Spiel eigentlich unter Kontrolle und am Ende unnötig verloren.“

Das Knaben-Team der Starbulls feierte auf heimischem Eis einen 14:6-Kantersieg im Topspiel der Meisterrunde gegen den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer ERC Ingolstadt. In einem von Beginn an temporeichen U13-Spiel auf hohem Niveau starteten die Starbulls gut und gingen im Anfangsdrittel mit 6:2 in Führung. Im zweiten Drittel zeigten sich die Rosenheimer etwas nachlässig und ließen Ingolstadt besser ins Spiel kommen. Mit sechs weiteren Treffern und einer starken Vorstellung im Schlussdrittel sicherten sich die Starbulls dann den verdienten Sieg. Trainer Andreas Schneider: „In einem sehr guten Spiel waren wir die bessere Mannschaft. Mit hat gefallen, dass die Mannschaft sehr gut in beide Richtungen gespielt hat.“

Die U11-Kleinschüler starteten in die zweite Pflichtturnier-Serie der laufenden Saison. In München belegten die Rosenheimer nach zwei Siegen (3:1 gegen Deggendorf und 7:1 gegen Landshut) und einer Niederlage (2:5 gegen München) den zweiten Platz. Trainer Martin Reichel: „Die zweite Turnierrunde ist sehr stark und ausgeglichen besetzt. Trotzdem haben wir in allen drei Spielen gut gespielt.“ dbu

Kommentare