Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SBR kampfstark zum Sieg

SBR-Stürmer Daniel Kobl erzielte in der zweiten Halbzeit die 2:1-Führung. Ruprecht

Rosenheim – Mit einer kämpferisch starken Leistung hat der Sportbund, beim 3:1-Heimsieg gegen den FC Töging, drei wichtige Punkte zum direkten Klassenerhalt eingefahren.

Danach sah es zu Spielbeginn aber nicht aus. Der Gast, der zuletzt 14 von 21 möglichen Punkten erspielte, diktierte das Spielgeschehen und ging in der 16. Minute in Führung. Helmut Baumgartner schaltete nach einer Hereingabe am schnellsten und verlängerte den Ball ins Tor.

Diesen Weckruf schien die Werner-Truppe dringend benötigt zu haben, denn fortan ging das Spiel in die andere Richtung.

Drei Minuten später sah es danach aus, dass Marco Oberberger einen weiten Ball von Christoph Börtschök schon fast verstolpert hätte. Im Nachsetzen sicherte er den Ball und überraschte Welder im Töginger Tor mit einem Flachschuss zum 1:1.

In der 42. Minute hatte Michael Barthuber das 2:1 auf dem Fuß. Jannik Vieregg wurde kurz zuvor vom Gästekeeper im Strafraum von den Beinen geholt. Den gut platzierten Strafstoß lenkte Welder aber mit einer tollen Parade um den Pfosten und sicherte vorerst das 1:1 zur Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit umgekehrten Vorzeichen. Der Sportbund begann jetzt druckvoll und drängte auf den Führungstreffer, der jedoch nicht fallen wollte.

Auf der Gegenseite hatte plötzlich der Gast nach einem Stellungsfehler die Möglichkeit zur abermaligen Führung, verzog aber.

In der 77. Minute erlöste Goalgetter Daniel Kobl die Grün-Weißen. Einen zu kurz gespielten Rückpass erlief er und schob den Ball eiskalt am Torwart vorbei ins lange Eck.

Der Gast drängte in der Schlussphase vehement auf den Ausgleich. Den Schlusspunkt zum 3:1-Heimsieg setzte aber Kapitän Christoph Börtschök mit einem platzierten Fernschuss ins Tordreieck in der zweiten Minute der Nachspielzeit.

Mit diesem wichtigen Sieg im Rücken geht es kommenden Freitag zum designierten Meister TSV Wasserburg. Zu verlieren hat man nichts und könnte gleichzeitig die vorgezogene Meisterfeier des TSV verderben.

SB Rosenheim: Rott - Ludwig, Ishii, Brich (Reichmacher 65.), Baumgartner - Ugolini, Vieregg (Ofenmacher 87.), Börtschök, Oberberger - Barthuber (Mayer 78.), Kobl

Tore: 0:1 Helmut Baumgartner (16.); 1:1 Marco Oberberger (19.); 2:1 Daniel Kobl (77.); Christoph Börtschök (90. +2)

Besondere Vorkommnisse: De Souza Lima Welder (FC Töging) pariert einen Foulelfmeter von Michael Barthuber (42.) – Schiedsrichter: Michel Stölpe (TSV Aitrang)

Zuschauer:80 ben

Kommentare