FUßBALL-BEZIRKSLIGA

Mit Kampf zum verdienten Sieg

Reichertsheim –  Der Fußball-Bezirksligist SV Reichertsheim ist wieder in der Erfolgsspur.

Im letzten Heimspiel vor der Winterpause gelang dem Team des Trainergespanns Michael Ostermaier und Elvis Nurikic in einem herbstlichen Kampf ein verdienter 2:1-(0:1:)-Sieg. Damit kletterte der SV in der Tabelle auf Rang vier.

„Gratulation an die Mannschaft“, resümierte nach der Partie SV-Trainer Ostermaier, dessen Team den Lauf eines der erfolgreichsten Teams der vergangenen Spieltage gestoppt hatte.

Die Hausherren hatten auf dem ungewohnten Platz – Gars war kurzfristig für Ramsau als Spielstätte eingesprungen – gleich einen furiosen Start, als Sebastian Pichlmeier den Ball aus fünf Metern nicht im leeren Tor unterbrachte, sondern an den Pfosten setzte (1.).

Die Gäste fanden langsam in das Spiel, ließen dann aber bald das erste Tor folgen: Reichertsheim konnte einen Ball nicht aus der eigenen Gefahrenzone klären, Teisendorf setzte nach, brachte ihn wieder in den Sechzehner, wo Timo Fritzenwenger zum Führungstreffer einnetzte.

Jetzt entwickelte sich ein munteres Spiel: So verpasste Matthias Vital mit dem Kopf nur knapp einen Freistoß und damit den Anschlusstreffer (34.). Kurz danach brachte Tobias Köck den Ball nicht im leeren Reichertsheimer Gehäuse unter (36.).

Nach dem Seitenwechsel war den Reichertsheimern anzumerken, dass sie das Spiel drehen wollten und wurden gleich in der 54. Minute belohnt: Korbinian Klein verlängerte einen langen Einwurf und Matthias Rauscher köpfte zum 1:1 ein.

Reichertsheim hatte wieder viel Zug zum Tor und die klareren Möglichkeiten. Einen Rauscher-Kopfball lenkte der Torwart zur Ecke (60.) und ein Schuss von Matthias Vital wurde auf der Linie geklärt (72.).

Der Führungstreffer war eine Dublette des Ausgleichs. Wieder war es ein weiter Einwurf, diesmal wurde er von Matthias Vital verlängert und Felix Wieser staubte aus kurzer Distanz zum 2:1 ab (84.). In der turbulenten Schlussphase warf Teisendorf alles nach vorne, erreichte aber nichts mehr.

Entsprechend groß war die Freude beim Reichertsheimer Trainergespann Ostermaier und Nurikic. Ostermaier: „Teisendorf hat man angemerkt, dass es selbstbewusster war. Umso höher ist es der Mannschaft anzurechnen, dass sie das Spiel umgebogen hat. Unterm Strich war es ein verdienter Sieg, den wir uns in der zweiten Halbzeit geholt haben.“

Kommentare