SBR im Kampf um den Klassenerhalt: „Wir sind zum Siegen verdammt“

Michael Silhakkommt für den SBR in der Rückrunde erstmals zum Einsatz. Erlich

Während im Kampf um den Klassenerhalt die Verbandsoberliga-Tischtennis-Herren des SB/DJK Rosenheim am Samstag nur einmal die Möglichkeit haben, zwei Punkte zu holen, treten Feldkirchens Mädchen gleich zweimal innerhalb nur weniger Stunden an.

Rosenheim/Feldkirchen– Würde man nur die Rückrundentabelle in der Verbandsoberliga der Herren zugrunde legen, dann stünde der SB DJK Rosenheim auf dem dritten Platz. Im Gesamtbild ist der SBR aber nach wie vor auf dem letzten Platz zu finden. „Wir sind zum Siegen verdammt“, weiß Kapitän Wolfgang Hundhammer. Am Samstag ist man ab 14 Uhr Gastgeber für den TV Boos und möchte punkten.

Michael Silhak voraussichtlich mit dabei

Wie das geht, hat erst am vergangenen Wochenende der TuS Bad Aibling mit dem 9:6-Sieg vorgemacht. Die Chancen auf einen vollen Erfolg sind recht gut. Michael Silhak wird aller Voraussicht nach mit dabei sein sein, so dass man im mittleren Paarkreuz sehr gut besetzt ist. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem sechsten Platz. Hier wird sich kurzfristig entscheiden, ob Markus Embacher eingesetzt werden kann.

Feldkirchens Verbandsoberliga-Mädchen haben am Samstag ein sportliches Programm vor sich. Um 10.30 Uhr empfangen sie den FC Chamerau. „Wir rechnen uns gegen den Aufsteiger gute Chancen aus“, gibt Abteilungsleiter Sepp Kellerer zu Protokoll. Er kann dabei unter anderem auf Karina Krischke und Steffi Stahn zurückgreifen. Gleich im Anschluss reist man ins Unterallgäu zum FC Memmingerberg. Für dieses Auswärtsspiel muss Kellerer Änderungen vornehmen. Anstelle von Karina Krischke wird Bianca Kolmberger zum Einsatz kommen. Dennoch ist er auch hier recht zuversichtlich, zwei Punkte mitnehmen zu können. „Die Gastgeber liegen in der Tabelle hinter uns. Deshalb sehe ich hier realistische Chancen“, sagt er. eg

Kommentare