KUNSTRADSPORT

Junior Masters-Gesamtsieg für Jana Pfann: Großhelfendorferin holt den Pokal nach Bruckmühl

Siegte beim dritten Junior Masters: Jana Pfann von der Soli Bruckmühl.Willfried Schwarz
+
Siegte beim dritten Junior Masters: Jana Pfann von der Soli Bruckmühl.

Jana Pfann von der Soli Bruckmühl hat beim dritten Junior Masters gewonnen und dabei eine starke Leistung abgeliefert. Sie ist bereits für die Nachwuchs-Hallenrad-Europameisterschaft qualifiziert, ob diese aber stattfinden wird, ist fraglich.

Ilsfeld – Souverän hat Jana Pfann mit 177,26 ausgefahren Punkten auch das Finale des dritten Junior Masters in der Disziplin 1er-Juniorinnen – beziehungsweise U19 – in Ilsfeld gewonnen und damit mit großen Abstand den Junior Masters Gesamtsieg nach Bruckmühl geholt. In der Vorrunde belegte sie mit ausgefahrenen 182,41 ausgefahren von 197,10 aufgestellten Punkten den ersten Platz. Auch dieses Masters wurde mit einem strengen Hygienekonzept ohne Zuschauer durchgeführt und als Livestream übertragen.

Jana Pfann bei der Ausführung des sogenannten Kehrsteuerrohrsteigers.

Eine Starke Leistung in der Vorrunde

Mit 182,47 (93 %) ausgefahren Punkten von 197,10 aufgestellten belegte Jana Pfann mit einem sehr sauberen Programm den ersten Rang in der Vorrunde und unterschritt ihre persönliche Bestleistung und den von ihr aufgestellten Rekord nur um knapp zwei Punkte. Der fünffache Drehsprung, eine Übung mit einer der komplexesten und schnellsten Bewegungen im Kunstradsport, wollte diesmal nur zu 50 % gelingen. Die restlichen 50 % werte die Jury ab, was eine erneute persönliche Bestleistung verhinderte. Ohne Abzüge und besonders sauber, ja „bilderbuchmäßig“, konnte sie all ihre Drehungen zeigen und die vollen Punkte ohne Abzüge für sich verbuchen.

Im Finale nicht ganz so sauber wie in der Vorrunde

Das Finale zeigte die Studentin nicht ganz so perfekt wie in der Vorrunde, aber trotzdem sehr solide. Der Lenkerhandstand in der Wechselrunde wollte nicht gelingen, eine hoch mit Punkten dotierte Übung und eine Zuschauerattraktion. 177,26 (90 %) Punkte war das Ergebnis und mit zehn Punkten Abstand zur Zweitplatzierten Hannah Reichle setzte sich Pfann auch im Finale durch und stand am Ende ganz oben auf dem Podest.

Mit sechs ersten Plätzen gewann die Großhelfendorfer Studentin auch den Junior Masters Gesamtsieg mit 300 Punkten in der Disziplin 1er-Juniorinnen und mit einem deutlichen Vorsprung von 135 Punkten auf Reichle aus Schussenried (BW).

Die Junior Masters Serie ist eine nationale Wettkampfserie im Kunstradsport der Altersklasse U19 mit drei Wettkämpfen und je zwei Durchgängen im Kampf um den Gesamtsieg und als Sichtungswettkämpfe für die Bildung des Junioren C-Nationalkaders für das Folgejahr. Deren Mitglieder werden heuer sicher für 2022 nach einem besonderen Modus ermittelt werden müssen, da Nicht-Nationalkadersportler coronabedingt faktisch keine Trainings- und Wettkampfteilnahmemöglichkeit hatten.

Qualifikation für Hallenrad-EM perfekt

Die Junior Masters Serie sind zudem die Qualifikationswettkämpfe der Deutschen Nationalkadersportler um die Teilnahme an der Junioren-Hallenrad-Europameisterschaft. Jana Pfann und ihre Mitbewerberin Hannah Reichle hatten sich im 1er-Kunstradsport bereits vorzeitig nach dem zweiten Junior Masters je ein EM-Ticket gesichert. Damit sind alle zu vergebenen EM-Startplätze vergeben, da für Deutschland nur zwei Damen starten dürfen.

Einen Tag vor dem dritten Junior Master erklärte die UEC, der europäische Radsportverband, das die am 14./ 15. Mai angedachte EM coronabedingt nicht stattfinden wird und unbestimmt auf Herbst 2021 verschoben wird. Gut zum einen, dass sie noch nicht final abgesagt wurde, schlecht, dass sie nicht zeitnah zur EM-Qualifikation stattfindet und weiterhin ungewiss ist. Nichtsdestotrotz will Pfann ihr Programm für den Herbst weiter aufstocken. (re)

Kommentare