Jung und Regional

Das Team der Maloja Pushbikersganz oben auf dem Gipfel.

Holzkirchen – Das Profi Radteam Maloja Pushbikers setzt neue Schwerpunkte für das Jahr 2020.

Das aus dem österreichischen Team WSA Pushbikers hervorgegangen Continental Team wird im kommenden Jahr erstmals unter deutscher Lizenz starten. Mit der Verlagerung nach Holzkirchen wird gleichzeitig der Fokus auf junge, hochtalentierte Nachwuchsfahrer gesetzt. So wird das Team bereits in 2020 zu mehr als der Hälfte aus U23-Fahrern bestehen. Ebenso soll die Präsenz der Mannschaft in Deutschland sowie bei Rennen in Zentraleuropa ausgebaut werden.

Vor zwei Jahren hat der ehemalige Bahnradprofi Christian Grasmann damit begonnen, das Team der Maloja Pushbikers aus Irschenberg, das früher nur als Bahnradteam gestartet ist, breiter aufzustellen. Es folgte der Schritt zum Aufbau eines Profi-Straßenteams, zunächst in Kooperation mit dem seit vielen Jahren sehr erfolgreichen Grazer Kontinentalteam WSA Greenlife. Zu Beginn der letzten Saison wurde dann das Team von WSA Pushbikers zu Maloja Pushbikers umbenannt. Allerdings startete man noch immer unter österreichischer Lizenz. Die Verlagerung des Straßenteams nach Holzkirchen ist jetzt der nächste konsequente Schritt, verbunden mit einer neuen strategischen Ausrichtung.

„Wir haben in den letzten beiden Jahren viel gelernt und dabei gespürt, dass wir mit unseren Ideen, ein Team zu führen, besonders junge Talente ansprechen“, erklärt Teamchef Christian Grasmann die neue Ausrichtung. Nicht zuletzt ein langes Gespräch mit dem Gründer und Teamchef des Raublinger Worldteams Bora-Hansgrohe, Ralph Denk, hat den Ausschlag dafür gegeben, den Fokus künftige auf junge Nachwuchsfahrer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren zu legen. „Die jungen Fahrer kommen in den großen Teams kaum zum Einsatz, sie brauchen aber Rennkilometer und eine gezielte Betreuung. Das ist beim Profiradsport nicht anders wie beim Fußball“, sagt Grasmann. „Genau das können wir mit den Maloja Pushbikers bieten, bevor die Fahrer dann möglicherweise den Schritt in die ganz großen Teams machen.“

Auf dem Rennkalender der Holzkirchner werden künftig wichtige Klassiker in Italien, Frankreich, Österreich, Schweiz und den Benelux Ländern stehen. Auch um einen Start bei der Deutschland-Rundfahrt will man sich bemühen.

Einen entscheidenden Faktor sieht Grasmann auch in der Mischung mit einigen sehr erfahrenen Profis. Die sollen nicht nur Vorbild sein, sondern auch ihre Erfahrung an die Jungen weiter geben. Damit dies gelingt, hat man im Raum Bad Tölz für die Saison eigene Apartments fürs Team angemietet. So soll möglichst viel gemeinsam trainiert werden.

Für die sportliche Leitung konnte mit dem Salzburger Rupert Hödlmoser (32) ein junger Trainer gewonnen werden, der zuletzt beim Team Union Raiffeisen Radteam Tirol mit innovativen Ideen für Aufsehen sorgte. Die Team- und Sponsorenpräsentation wird im Januar vor dem Start in die neue Saison erfolgen. re

Kommentare