Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jubiläum bei der Hafentrophy Seebruck

Segler und Veranstalter hoffen bei der Seebrucker „Hafentrophy“ wieder auf guten Wind. Niessen

Guter Wind prägte heuer bis jetzt die Chiemseemeisterschaft im Segeln nach den Wettfahrten beim YC Urfahrn und dem Chiemsee YC.

Insgesamt werden sieben Regatten bei sieben Segelclubs zur Chiemseemeisterschaft gesegelt, jeder Segler kann seine beiden schlechtesten Ergebnisse streichen.

Die Segler hoffen, dass sie nun beim dritten Wettbewerb der Chiemseemeisterschaft, bei der „Hafentrophy“ des Seebrucker Regattavereins mit dem Aussegeln des „Blauen Bandes von Seebruck“ am Samstag, 7. Juli, wieder einen beständigen Wind haben. Zu dem „kleinen Jubiläum“, denn die „Hafentrophy“ wird zum 40. Mal ausgetragen, werden etwa 100 Segelboote erwartet. Es geht los mit dem „Seglerfrühstück“ um 8.30 Uhr. Start der Wettfahrt ist um 11 Uhr, Regattaende um 17 Uhr. Ab 14.30 Uhr beginnt das Hafenkonzert. Gegen 19 Uhr startet das Segler- und Hafenfest bei der Hafenwirtin mit Live-Musik und bei einsetzender Dunkelheit erhalten die Segler ihren verdienten Preis bei der Siegerehrung.

Das „Blaue Band von Seebruck“ erhält das absolut schnellste Boot nach gesegelter Zeit. Die „Seebrucker Hafentrophy“ gewinnt das erste Kiel- oder Kajütboot nach Yardstickwertung, also berechneter Zeit, das im Seebrucker Hafen beheimatet ist. Den „Dieter Wicht Gedächtnis Preis“ erhält das zweite Boot dieser Kategorie.

In der Gesamtwertung der Chiemseemeisterschaft liegen vier Team mit zwei Siegen vorne, 1. Peter Wernsdörfer, 20er Rennjolle, Bernauer SC. 2. Sebastian Buchner, Bavaria 34, SC Irschener Winkel, 3. Team Schirokko, Condor 7 SV, WV Gollenshausen. 4. Max Froehlich, Tempest, SC Chiemsee-Feldwies. ni

Kommentare