Jonas Folger bei Superbike-WM zweimal unter den Top-15: Starker Auftritt in der Weltelite

Jonas Folger stellte sein Können erneut in der Superbike-Weltmeisterschaft unter Beweis.
+
Jonas Folger stellte sein Können erneut in der Superbike-Weltmeisterschaft unter Beweis.

Der 27-jährige Jonas Folger hat sich auch bei seinem zweiten Antreten in der Weltmeisterschaft mit seriennahen Superbike-Rennmaschinen sehr beachtlich aus der Affäre gezogen

Estoril– Bei schönem Wetter mit bis zu 24 Grad im portugiesischen Estoril holte der Yamaha-Pilot Jonas Folger auch im letzten Saisonrennen als Elfter erneut WM-Punkte. Im Superpole-Race zuvor landete Folger auf den 13. Platz, nachdem er den zweiten Renntag als Elfter im Warm-Up begann.

Kein einfaches Wochenende

Der ehrgeizige Rennfahrer aus Schwindegg hat sich mit seinen Leistungen in Portugal, sowie auch schon zuvor bei seinem ersten Einsatz vor einem Monat in Barcelona auf jeden Fall für die Superbike-WM empfohlen. „Auch wenn wir mit höheren Erwartungen in das letzte Rennwochenende des Jahres gegangen sind, sind wir ehrlich gesagt mit dem zufrieden, was wir hier in Estoril erreicht haben“, lautete sein Fazit.

„Das Wochenende verlief nicht einfach, wir hatten mehr zu kämpfen als zunächst angenommen. Für das zweite Rennen haben wir aber die zuvor aufgetretenen Fehler größtenteils eliminiert. Leider hat die Situation mit Loris Baz viel Zeit gekostet. Ich musste geradeaus fahren, als er unmittelbar vor mir einen Motorschaden hatte. Das war wirklich schade, weil wir von Platz sechs nicht weit weg waren“, erklärte Folger.

Kommentare