Jonas Dobler zuversichtlich zur Junioren-WM

Mit drei Skilangläufern sowie Kombinierer Jakob Lange (WSV Kiefersfelden) ist der Stützpunkt Ruhpolding bei den nordischen Junioren-Weltmeisterschaften vertreten. Diese starteten am Dienstag mit dem Skispringen der Damen in Val di Fiemme mit dem ersten Wettkampf.

Im Langlauf vertreten der Traunsteiner Jonas Dobler (SC Traunstein), Thomas Wick (SCM Zella-Mehlis) sowie Elisabeth Schicho (SC Schliersee) vom Stützpunkt die deutschen Farben.

Angesichts der bisherigen Saisonleistungen kann Dobler durchaus zuversichtlich in die Rennen gehen, bei denen zwischen den Altersklassen Junioren/Juniorinnen sowie U 23 (= Damen und Herren) unterschieden wird.

Der 22-jährige Sportler des SC Traunstein hatte ja heuer nicht nur im Continentalcup überzeugt, sondern sogar bei seinen Einsätzen im Weltcup gut mitgehalten und überraschend die halbe Olympia-Norm für Sotschi geschafft.

Letztlich reichte es aber nicht ganz zur Sensation, zuletzt in Szklarska Poreba/Polen hatte er den 31. Rang im Massenstart über 15 km klassisch belegt. Er hätte den 15. Platz erreichen müssen, der diesmal in Normalform durch das Fehlen der Skandinavier relativ leicht zu schaffen gewesen wäre. Doch eine Magen-Darm-Grippe kurz vor dem entscheidenden Rennen machte alle Hoffnungen zunichte.

Nun gilt es für Dobler, bis zu seinem ersten Einsatz im Fleimstal - dem Rennen über 15 km klassisch am heutigen Donnerstag - wieder ganz gesund zu werden. Am Samstag steht für ihn dann die Doppelverfolgung (15 km klassisch/15 km Skating) auf dem Programm. Nach zwölften Plätzen im Vorjahr strebt Jonas Dobler diesmal Top-Ten-Plätze an - vorausgesetzt, dass er wieder voll hergestellt ist.

In der neuen Weltrangliste des Ski-Weltverbandes FIS ist übrigens Hannes Dotzler (SC Sonthofen) auf Platz zehn bester Deutscher vor dem Traunsteiner Tobias Angerer (SC Vachendorf) auf Platz 14. Danach folgen Tim Tscharnke (29.), Jens Filbrich (33.), Thomas Bing (39.) und Jonas Dobler auf Platz 51 vor Axel Teichmann auf Platz 55.

Vom Stützpunkt Ruhpolding sind noch Thomas Wick auf Platz 67, Lukas Bögl auf Platz 75 und Franz Göring auf Platz 85 unter den Top 100 platziert. Andy Katz rutschte auf Platz 206 ab, Daniel Herzog konnte sich auf Platz 242 verbessern (Jahrgang 93) und Leon Bürger steht auf Platz 1269 (Jahrgang 95), da er bislang kaum internationale Einsätze bekam.

Bei den Frauen sind Katrin Zeller und Nicole Fessel auf Platz 23 und 24 die besten Deutschen. Lisa Scheufele (SC Traunstein) verbesserte sich in diesem Winter bereits um zirka 200 Plätze.

Denise Hermann vom Stützpunkt ist mit Platz sechs in der Sprintrangliste ganz vorn dabei. In der Weltcup-Gesamtwertung ist Jonas Dobler ebenfalls sechstbester Deutscher auf Position 57. Nun will er beweisen, dass er in der Altersstufe U23 unter den besten zehn zu sehen ist. who

Kommentare