Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Skilangläufer hat ein primäres Ziel

Jonas Dobler will sich erst einmal für die Staffel empfehlen

Jonas Dobler will sich für die deutsche Langlauf-Staffel empfehlen.
+
Jonas Dobler will sich für die deutsche Langlauf-Staffel empfehlen.

In der Höhe hat sich der Traunsteiner Skilangläufer Jonas Dobler auf seine Bewerbe bei den Olympischen Winterspielen in Peking vorbereitet. Sein erstes Ziel ist der Skiathlon und die interne Qualifikation für die deutsche Staffel.

Traunstein – Mit großer Zuversicht ist Skilangläufer Jonas Dobler (SC Traunstein) zu den Olympischen Spielen nach Peking angereist. Zuletzt bereitete sich das deutsche Team auf der Tauplitz-Alm und dann noch in Davos auf das Großereignis vor. Beide Trainingsorte lagen auf Höhen um die 1600/1700 Meter, und damit in einer ähnlichen Höhenlage wie diejenigen bei den Olympischen Winterspielen. „Ja, es ist wichtig, sich gut auf die Höhenlage vorzubereiten“, bestätigt der 30-Jährige. „Wir hatten genug Zeit und Loipen rund ums Haus.“

Herzprobleme „nichts Gefährliches“

Bei der Tour de Ski hatte Dobler bekanntlich wegen leichter Herzprobleme aussteigen müssen, „aber die Spezialisten haben mir versichert, dass das nichts Gefährliches ist“, berichtet er nach genauen ärztlichen Untersuchungen. „Dieses Problem haben viele Leute, aber die meisten merken es nicht. Nur bei Leistungssportlern kann es bei der hohen Belastung mal vorkommen, dass Symptome auftreten.“ Er selbst fühlt sich aber gut gerüstet.

Skiathlon der wichtigste Bewerb

Als wichtigsten Wettkampf sieht Dobler „erst einmal der Skiathlon“. Denn die Strecke mit 15 km in klassischer Technik und 15 km Skating bildet den Auftakt der Männer-Wettbewerbe, „und danach wird erst geschaut, wie es mit den Einsätzen weitergeht“. Klar sei: Die Staffel „wird sicher der absolute Höhepunkt sein - und dafür will ich mich empfehlen“.who

Mehr zum Thema