Jeweils sechs Punkte für Starbulls-Junioren und -Jugend

Die Starbulls-Junioren durften zwei Siege gegen Füssen bejubeln. Krumpe

Rosenheim – Sowohl die U20-Eishockeyjunioren, als auch die U17-Jugend der Starbulls Rosenheim feierten mit jeweils zwei Siegen ein Sechs-Punkte-Wochenende.

Die Schüler mussten in Freiburg und Schwenningen zwei Niederlagen hinnehmen. Mit einem Sieg in Deggendorf sind die Knaben erfolgreich in die U13-Meisterrunde gestartet. Das Kleinschüler-Team erreichte mit einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage beim fünften Pflichtturnier den zweiten Platz. Die jüngsten Starbulls im Spielbetrieb der U9-Kleinstschüler zeigten bei ihrem dritten Pflichtturnier der laufenden Saison in Bad Aibling erneut viel Engagement und ansprechende Leistungen.

Die Junioren der Starbulls Rosenheim feierten mit den beiden Siegen gegen den EV Füssen ein erfolgreiches Sechs-Punkte-Wochenende. Beim überdeutlichen 15:0 Heimsieg spielten die Junioren trotz des Vorsprungs über die gesamte Spielzeit konsequent und kompakt. Bereits nach dem Anfangsdrittel lag die U20 mit 5:0 in Führung, baute diese im Mitteldrittel auf 12:0 weiter aus. Beim Rückspiel am nächsten Tag im Bundesleistungszentrum in Füssen siegte das Team um Trainer Rick Boehm erneut verdient mit 3:0. „Sehr positiv war auch die Abwehrleistung und dass wir kein Gegentor hinnehmen mussten. Wir sind mit den Ergebnissen und den sechs Punkten sehr zufrieden,“ so Trainer Boehm.

Das Jugend-Team der Starbulls Rosenheim besiegte den favorisierten ESV Kaufbeuren. Nach einem ausgeglichenen Auftaktdrittel und einem zwischenzeitlichen Rückstand drehte die U17 die Partie im zweiten Spielabschnitt und baute den Vorsprung im Schlussdrittel weiter aus. Im Duell mit Tabellenschlusslicht Füssen behielten die Starbulls dann am Sonntag nach einem erneut ausgeglichenen Auftaktdrittel am Ende deutlich mit 6:2 die Oberhand. Trainer Oliver Häusler sah eine geschlossene Mannschaftsleistung: „Beide Spiele waren insgesamt in Ordnung. Wir freuen uns, dass wir so viele Tore schießen konnten.

Kommentare