Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


SVO empfängt Emmering zum Derby

„Jetzt müssen die Routiniers herhalten“: SV Söllhuben will die Wende in der Kreisliga 1

Der SV Ostermünchen um Trainer Harald Melnik empfängt am Samstag den TSV Emmering zum Nachbarschaftsduell und will die Tabellenführung verteidigen.
+
Der SV Ostermünchen um Trainer Harald Melnik empfängt am Samstag den TSV Emmering zum Nachbarschaftsduell und will die Tabellenführung verteidigen.

Ein Nachbarschaftsderby, ein Fernduell um die Tabellenführung und ein Nachholspiel. Einiges zu bieten hat der 23. Spieltag in der Fußball-Kreisliga, wo es nun in die heiße Phase geht.

Ostermünchen/Söllhuben – Die Fußball-Kreisliga 1 geht in die entscheidenden Wochen – der ASV Au und der SV Ostermünchen liefern sich am Samstag ein Fernduell um die Spitzenposition. Au muss ab 14 Uhr vor heimsicher Kulisse zuhause gegen den FC Bosna i Hercegovina Rosenheim ran, die Melnik-Schützlinge laden ab 15 Uhr die aufstrebenden Emmeringer zum Nachbarschaftsduell. Zeitgleich steht der SV Söllhuben nach dem verpatzten Rückrundenstart unter Druck – zuhause gegen den SV Pang muss unbedingt ein Sieg her.

Schwache Söllhubener Bilanz im Jahr 2022

Nach der Hinrunde rieben sich die Söllhubener Anhänger noch die Augen: Ihr SVS thronte mit zwei Punkten Abstand zum Verfolger-Duo aus Prien und Raubling auf Platz eins der Liga. Die Rückserie ist erst vier Spieltage alt – und schon ist im Söllhubener Lager wieder Ernüchterung eingekehrt. Die Linnemann-Truppe holte im Kalenderjahr 2022 noch keinen einzigen Punkt. Besonders schmerzhaft war das 0:9-Debakel gegen Raubling, von dem sich die Söllhubener bisher nicht erholen konnten. Spielertrainer Matthias Linnemann zeigt sich deprimiert: „40 Prozent Trainingsbeteiligung in der Wintervorbereitung, dazu sechs langzeitverletzte Stammspieler– das reicht einfach nicht, um in der Kreisliga vorne mitzuspielen. Die Jungen wählen zu oft den leichten Weg – jetzt müssen die Routiniers eben herhalten.“

Am Samstag um 15 Uhr treffen Simon Hilger und Co. mit dem Tabellenzwölften des SV Pang auf einen scheinbar machbaren Gegner – die Tabelle trügt jedoch: Mit nur 15 absolvierten Partien haben die Panger im Vergleich zur Konkurrenz teils vier Spiele weniger gespielt. Obendrein gewannen die Panger das Spiel gegen den VfL Waldkraiburg am grünen Tisch. Dennoch fehlt es den Pangern offensiv an Durchschlagskraft – mit 18 Toren stellen Sebastian Reisert und Co. die zweitschlechteste Offensivabteilung hinter dem Aufsteiger aus Amerang (14).

Sportanlage wird zur Festung

Die Sportanlage Berg wird zur Festung werden, wenn der Tabellenführer aus Ostermünchen am Samstag ab 15 Uhr den direkten Nachbarn des TSV Emmering zum Nachbarschaftsduell empfängt. Die Mannen aus Ostermünchen strotzen derzeit nur so vor Selbstvertrauen – der SVO ist nach dem 0:0-Remis gegen den direkten Konkurrenten aus Prien seit mittlerweile zehn Spielen unbesiegt. Erfolgsgarant der Melnik-Truppe bleibt die Defensivabteilung um Schlussmann Johannes Schenk und Johann Kuchler, die im Schnitt weniger als ein Gegentor pro Partie zulässt.

Lesen Sie auch: Bad Aibling setzt Miniserie in der Fußball-Kreisliga 1 mit dem 2:2 im Derby fort

Doch auch im Kader der Emmeringer herrscht seit der Amtsübernahme von Christian Kramlinger ein neuer Spirit. Der Aufschwung der Emmeringer in der Rückrunde ist eng mit den Namen Michael Niedermaier verbunden. Er schoss alle seine fünf Tore im laufenden Kalenderjahr – ein Grund, warum die Emmeringer in drei Rückrundenpartien schon halb so viele Tore wie in der gesamten Hinrunde erzielt haben. „Unser neuer Trainer schenkt mir viel Vertrauen. Es freut mich, dass der Positionswechsel in das Sturmzentrum so schnell gefruchtet hat“, erklärt der dribbelstarke Kreativspieler seine Leistungsexplosion.

+++ Mehr Nachrichten aus dem Regionalsport finden Sie hier. +++

Den Start ins Kreisliga-Wochenende machen der ASV Großholzhausen und der SV Amerang – Anpfiff der Freitagspartie in Großholzhausen ist um 20 Uhr. Landet der TuS Bad Aibling in Raubling den dringend benötigten Befreiungsschlag oder setzen die Ewertz-Schützlinge ihren Offensivlauf fort? Am Samstag ab 14 Uhr gibt es die Antwort. Zur gleichen Zeit wird ein Spiel ausgetragen, das eigentlich gar nicht auf dem Plan stand: Anstelle eines spielfreien Wochenendes nutzen der VfL Waldkraiburg und der TuS Prien die freie Zeit, um ihr Nachholspiel zu absolvieren. Den Spieltag beschließt die Sonntagspartie zwischen dem FC Grünthal und dem SV Vogtareuth – in Unterreit rollt der Ball ab 15 Uhr.dav

Mehr zum Thema