Jetzt hat es auch den DEC Inzell erwischt

Nun hat es den DEC Inzell in der Eishockey-Bezirks liga doch erwischt.

Im Spitzenspiel beim bisher ungeschlagenen EHC Wald- kraiburg 1b verlor das ersatzgeschwächte Team von Trainer Thomas Schwabl mit 2:6. „Irgendwann sind wir durch un sere dünne Personaldecke mal fällig gewesen. Trotzdem haben wir hier gut dagegengehalten“, so Schwabl nach dem Spiel. Knapp zehn Minuten spielte der DEC zunächst munter mit, ehe der Ex-Inzeller Martin Hagemeister das 1:0 nach einem Abwehrfehler erzielte. In der Folge setzten die Hausherren mit zwei weiteren Treffern nach, sodass es bereits nach dem ersten Drittel 3:0 stand. „Das ist einfach eine clevere Mannschaft, die hat ihre Knipser, die die Chancen reinmachen“, stellte der Trainer fest. Nach dem 0:4 traf Sebastian Schwabl. „Leider ist es uns in dieser Phase nicht gelungen, dem Spiel eine mögliche Wendung zu geben“, meinte Thomas Schwabl, der dann auch noch Goaly Sebastian Fröhlich wegen einer Blessur vom Eis holen musste. Für ihn kam Ludwig Märkl ins Tor. Dieser kassierte laut Schwabl gleich ein dummes Tor zum 5:1 und zwei Minuten vor Schluss machte der neue Tabellenführer mit dem 6:1 endgültig den Deckel drauf. Wenige Sekunden vor dem Spielende gelang Thomas Plenk noch der Treffer zum 2:6. shu

Kommentare