Jena zu stark für Bad Aibling

Bad Aibling – Die Bad Aiblinger Regionalliga-Basketballer stehen nach einer erneuten deutlichen Niederlage im Heimspiel gegen Jena (75:101) unter Druck.

Am Samstag, 19 Uhr, müssen im Heimspiel gegen Bayern die ersten Punkte her, sonst läuft man Gefahr, bereits frühzeitig den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu verlieren.

Richtige Worte zur Pause

Bad Aibling startete gegen Jena gut in die Partie und erspielte sich eine erste Führung, vor allem Marco und Mario Hack-Vazquez zeigten in dieser Phase eine ansprechende Leistung. Nach dem ersten Viertel trennten beide Mannschaften nur zwei Punkte (17:19). Im zweiten Spielabschnitt gelang es den Gästen, ihr variables Offensivsystem besser aufzuziehen und sich so viele freie Distanzwürfe zu erspielen. Coach Guggenhuber fand in der Pause beim 41:49-Rückstand wohl die richtigen Worte, denn sein Team glich innerhalb von drei Minuten (51:51) aus. So schnell sich die Gastgeber allerdings herankämpften, genauso schnell riss der Faden im Spiel auch wieder. Jena drehte plötzlich richtig auf, fast jeder Wurf fand dabei sein Ziel, vor allem aus der Distanz. Bei den Fireballs lief parallel dazu nun gar nichts mehr zusammen und so zogen die Gäste binnen kürzester Zeit uneinholbar davon. In den restlichen 15 Minuten kam so der Endstand von 75:101 zustande.

Guggenhuber resümierte nach der Partie: „Wir haben gegen einen unfassbar starken Gegner verloren. Fast 70 Prozent Dreierquote bei 24 Versuchen sprechen eine deutliche Sprache. Wenn Bayern am kommenden Samstag nicht wieder mit der halben ProB-Mannschaft kommt, haben wir aber sicherlich eine realistische Chance auf die ersten Punkte, denn die sind bitter nötig.“

Sprungball ist wie gewohnt am kommenden Samstag um 19 Uhr im ehemaligen US-Camp.

Kommentare