Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachwuchs-Skirennen am Götschen

Isabella Schmelmer nicht zu schlagen – Rosenheimer Niklas Höller bester Inngauer

Niklas Höller vom SC Rosenheim war bester Starter des SV Inngau in der Klasse U 16 und fuhr am Ende auf einen starken zweiten Platz.
+
Niklas Höller vom SC Rosenheim war bester Starter des SV Inngau in der Klasse U 16 und fuhr am Ende auf einen starken zweiten Platz.

Beste Bedingungen fanden die Nachwuchsskifahrer im Regionalzentrum am Götschen vor. Bei den Rennen überzeugte vor allem Isabella Schmelmer, die dreimal am Start war und dreimal auf dem Stockerl stand.

Bischofswiesen – „Endlich wieder Rennen fahren“, war der einhellige Tenor der vielen Schüler, die zum Götschen kamen. Der WSV Bischofswiesen war traditionsgemäß der Ausrichter des Wasti-Hölzl-Gedächtnisrennens am Regionalzentrum Götschen, das im Rahmen des Sparkassen Cups mit einem Riesenslalom für die Klassen U14 und U16 ausgefahren wurde. Vor vielen Jahren ist der langjährige Vereinstrainer und Vater von Kathy Hölzl, der früheren Weltmeisterin im Riesenslalom, verstorben und ihm zum Gedenken wurde dieses Gedächtnisrennen nun bereits zum 13. Mal durchgeführt.

Zweimalige Laufbestzeit

Die Mädchen der Klasse U14 machten bei diesem Riesenslalom den Auftakt. Bei den Mädchen gewann Franca Salhi aus Mitterfirmiansreuth mit zweimaliger Laufbestzeit deutlich vor Greta Sachsenröder vom SC Hammer und Laura Stocker von der SpVgg Lam. Die Ränge vier bis sechs belegten Franziska Grassl vom WSV Königssee, Antonia Käser vom SC Aising Pang und Lokalmatadorin Verena Fegg vom WSV Bischofswiesen. Bei den Buben der Klasse U14 gab es einen Sieg durch Dominic Hölzl vom SC Schellenberg. Die Plätze zwei und drei belegten Jame Baumgartel vom SC Carlsfeld und Nepomuk Götz vom SC Starnberg. Die folgenden Platzierungen gingen an Niklas Thaller (TSV Tengling) und die Zwillinge Marvin und Calvin Grube vom SC Starnberg.

Tagessieg bei den Mädchen und den Sieg in der U16

Den Tagessieg bei den Mädchen und den Sieg in der U16 holte sich Isabella Schmelmer, die für den SV Schwäbisch Gmünd startet und die Christophorusschule besucht. Das Stockerl komplettierten Mia Korn vom ASC Oberwiesenthal (ebenfalls CJD) und Paula Holzinger vom SC Rottach-Egern. Die für den SC Ainring fahrende Antonia Eckstein beendete das Rennen auf dem vierten Platz vor Liv Greten (SC Springe) und Ottilie Lorenz vom SC Starnberg. Mona Aumann vom ASV Oberwössen fiel mit einem großen Fehler im zweiten Durchgang kurz vor dem Ziel noch auf Rang sieben zurück.

Lesen Sie auch: Unsere Hoffnungen im Olympia-Winter

Der Tagessieg und der Erfolg bei den Buben der U16 ging mit David Sachsenmaier ebenfalls nach Schwäbisch Gmünd. Den zweiten Platz behauptete Raphael Wittman vom TV Vohenstrauss vor Max Kaltenhäuser vom WSV Königssee (beide CJD). Die weitere Reihenfolge lautete Jakob Stamm vom SC Passau vor Fion Fuchs vom TSV Marquartstein und Quirin Lapper vom SC Ainring.

Siegerehrung mit der Riesenslalom-Weltmeisterin von 2009

Bei der Siegerehrung, bei der auch die Riesenslalom-Weltmeisterin von 2009 Katy Hölzl, mitwirkte, bekamen die beiden Gesamtsieger eine kleine Geldspende, gesponsert von Hölzl und dem WSV Bischofswiesen

Dreimal am Start, dreimal auf dem Stockerl ganz oben. Isabella Schmelmer war bei den drei Sparkassenrennen am Regionalzentrum Götschen nicht zu schlagen. Nach dem Wasti Hölzl Gedächtnis Rennen (Riesenslalom) und dem Vielseitigkeitsslalom des SC Hammer, war nun das Talentzentrum Wintersport an der Reihe, das in Zusammenarbeit der Vereine aus dem Berchtesgadener Talkessel auch einen Vielseitigkeitsslalom am Götschen unter Flutlicht durchführte. Der Slalomparcours war auch nach den warmen Tagen nach wie vor in einem einwandfreien Zustand.

Greta Sachsenröder vom SC Hammer auf Rang zwei

Enorm flüssig und schnell war Franca Salhi vom WSV Mitterfirmiansreut unterwegs und gewann mit zwei Laufbestzeiten überlegen die Klasse U 14. Die Vortagessiegerin Greta Sachsenröder vom SC Hammer musste sich diesmal mit Rang zwei zufriedengeben, konnte aber Franziska Grassl vom WSV Königssee auf Distanz halten, die den dritten Platz belegte.

Greta Sachsenröder vom SC Hammer wurde Zweite in der U14-Klasse der Mädchen.

Bei den Buben dieser Altersklasse der Jahrgänge 2008 und 2009 drehte sich die Reihenfolge des Vortages um und so gewann bei diesem Rennen Niklas Thaller vom TSV Tengling knapp vor Dominik Hölzl vom SC Schellenberg. Rang drei ging an Leopold Eller vom SC Vilsbiburg.

In einer überragenden Form

In einer überragenden Form und nicht zu schlagen ist aktuell die Schülerin der Christophorusschule Isabella Schmelmer vom WSV St. Engelmar. Auch im dritten Rennen am Götschen stand sie zum dritten Mal ganz oben.

Wie tags zuvor mussten sich Mia Korn vom ASC Oberwiesenthal und die beste Fahrerin des SV Chiemgau Mona Aumann vom ASV Oberwössen auf Platz drei mit den unteren Stufen auf dem Stockerl zufriedengeben, auch wenn der Rückstand diesmal nicht allzu groß war.

Raphael Wittmann vom TV Vohenstrauss, der im zweiten Durchgang eine Rakete zündete, gewann bei den Buben. Auf Rang zwei folgte mit zwei soliden Durchgängen Niklas Höller vom SC Rosenheim und das Stockerl komplettierte Maxi Kaltenhäuser vom WSV Königssee, der sich mit einem couragierten Lauf noch nach vorne schob.

wet

Mehr zum Thema

Kommentare