SV Inngau mehr als zufrieden: Beachtliche Ausbeute unter dem neuen Cheftrainer Dominik Homsek

Sebastian Weißwar beim Deutschen Schülercup U16 der beste Inngauer. Schmid

Der Skiverband Inngau kann mit der ersten Saison unter dem neuen alpinen Cheftrainer Dominik Homsek aus Raubling mehr als zufrieden sein. Unter anderem mehrere Tagessiege und Podestplätze bei den Veranstaltungen zum Deutschen Schüler-Cup sind bei der abgebrochenen Saison eine beachtliche Ausbeute.

Raubling–Mit dem neuen alpinen Cheftrainer Dominik Homsek aus Raubling gelangen dem Skiverband Inngau mehrere Tagessiege und Podestplätze bei den Veranstaltungen zum Deutschen Schüler-Cup, zwei Podestplätze im DSC-Endklassement sowie drei Silbermedaillen und einmal Bronze bei den Bayerischen Schülermeisterschaften.. Allerdings fielen das DSC-U16- Finale zu Hause im SVI-Trainingszentrum Tennladen/Wildschönau, das U14-Finale in Garmisch-Partenkirchen, wie auch die deutschen Schülermeisterschaften in Berchtesgaden und der Schülervergleichskampf Bayern, Tirol, Südtirol der Corona-Krise zum Opfer.

Sebastian Weiß vom SC Rosenheim mit vier Podestplätzen

Die herausragenden Akteure beim DSC-U16 waren Sebastian Weiß vom SC Rosenheim mit vier Podestplätzen und weiteren fünf Top-Ten-Ergebnissen, Simon Widmesser vom WSV Oberaudorf mit einem Sieg beim DSC-Slalom in Fügen und zusätzlich vier Top-Ten-Plätzen, Carolin Rettenwender vom TuS Raubling mit einmal Podest und fünf Top-Ten-Rängen, Benedikt Kagleder vom WSV Samerberg mit je einmal Podest und Top-Ten, Daniel Schuller vom SC Aising-Pang mit dreimal Top-Ten und Lisa Seebacher vom TuS Raubling mit einer Platzierung unter den Top-Ten. In der DSC-Endwertung der Buben wurde Sebastian Weiß ausgezeichneter Dritter hinter Silvan Veit vom SC Rettenberg und Lukas Krauss vom SSC Schwenningen. Simon Widmesser kam auf Rang zehn. Es folgen: 13. Daniel Schuller; 14. Benedikt Kagleder; 26. Tobias Reichert vom ASV Großholzhausen. Bei den Mädchen gewann Kim Marschel vom SC Oberstaufen. Carolin Rettenwender und Lisa Seebacher erreichten die Plätze zehn und 17.

Vom deutschen Skiverband zu den OPA-Spielen nominiert

Aufgrund ihrer guten DSC-Ergebnisse wurden Carolin Rettenwender und Sebastian Weiß vom Deutschen Skiverband DSV zu den OPA-Spielen in Baqueira-Beret in den spanischen Pyrenäen nominiert und Weiß zusätzlich noch zum Hahnenkamm-Junior-Race. Bei den bayerischen Schülermeisterschaften gewannen Weiß und Rettenwender jeweils Silber im Riesenslalom sowie Silber und Bronze in der Kombination.

Beim DSC-U14 stach Hannah Thalmeier vom SC Rosenheim mit einem Sieg, zwei weiteren Podestplätze und nochmals zwei Top-Ten-Ergebnissen heraus. In der DSC-U14-Endwertung wurde die Brannenburgerin Dritte hinter Romy Renz vom SC Lenggries, der Tochter von Martina Ertl-Renz, und Antonia Reischl vom SC Partenkirchen. Noah Moherndl vom SC Rosenheim erreichte zweimal die Top-Ten und Luis Widmesser vom WSV Oberaudorf einmal. Im Endklassement der Buben kamen Widmesser und Moherndl auf die Plätze zwölf und 19. Es gewann Marius Rohe vom WSV München. Ganz stark unterwegs waren beim DSC-U12 Lara Daut und Max Macherey, beide vom SC Aising-Pang. Beide gewannen zunächst die Qualifikation in der BSV-Region 5 (Inngau, Chiemgau, Bayerwald und Bayern Nord). Beim DSC-U12-Finale in Unterjoch konnte Lara Daut einen Tagessieg sowie Platz neun in der DSC-U12-Endwertung einfahren. Max Macherey kam in den Tageswertungen auf die Plätze vier und sechs sowie im Endklassement auf Rang fünf. sc

Kommentare