SKI ALPIN

Inngau intensiviert Techniktraining

Stefanie Astner vom ASV Großholzhausen beim Techniktraining.  SCHMID
+
Stefanie Astner vom ASV Großholzhausen beim Techniktraining. SCHMID

Nach einem intensiven Sommertraining mit viel Konditionsarbeit und Skifahren in der Skihalle und auf den Gletschern am Stilfserjoch und im Ötztal (wir berichteten) ist für die U16-Gaumannschaft des Skiverbandes Inngau nun aber auch schon das Skifahren auf näher gelegenen Bergen möglich.

Auf der Resterhöhe am Pass Thurn wurde eine große Menge Schnee aus dem letzten Winter in einem wärmeisolierten Depot sozusagen „übersommert“ und damit vor drei Wochen eine renntaugliche Piste präpariert, auf der auch die österreichische Damen-Nationalmannschaft trainiert. Dank der guten Beziehungen des Inngau-Cheftrainers Günther Gerhard kann dort aber auch die SVI-Nachwuchsmannschaft U16 mehrmals die Woche trainieren. Während sich die Profis den letzten Schliff für die schon jetzt anstehenden Saisonrennen geholt haben, stand für die SVI-Schüler erst einmal verstärktes Techniktraining in allen Varianten auf dem Programm. Vorerst wurde noch nicht durch Stangen gebolzt, sondern die Mädchen und Buben mussten zusätzlich zum Skifahren auch noch verschiedenste Koordi-nationsübungen machen. Da wurde Slalom gefahren mit den Händen in der Hüfte, den Stöcken im Nacken oder gestreckt über dem Kopf und vieles mehr. Selbst der leitende DSV-Schülertrainer Andreas Kindsmüller hat dabei schon einmal mit dem derzeit besten deutschen Schülerrennfahrer Marinus Sennhofer vom SC Kreuth vorbeigeschaut und war von der Inngauer Nachwuchsarbeit im Alpinbereich durchaus angetan.

In der Ferienwoche ging es für den SVI-Nachwuchs für vier Tage auf den Rettenbach-Ferner, wo verstärkt Riesenslalom trainiert wurde. Anschließend ist dann wieder Training auf der Resterhöhe angesagt, wo Anfang Dezember auch die zwei Technikwettbewerbe im Sparkassen-Cup U16/U14 und im Bacher-Cup U12 ausgetragen werden.

Bereits Ende Oktober konnte die SVI-U16-Gaumannschaft auf der Resterhöhe am Pass Thurn intensiv an der Skitechnik feilen. sc

Kommentare