Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WIEDER TRAF HOHLENBURGER GEGEN DEN SBR

K.o. in der Nachspielzeit – Fußball-Landesligist SB Rosenheim unterliegt Freising 0:1

Beste Chance für den SBR in der ersten Halbzeit: Der Schuss von Güven Tuncali ging knapp am Tor vorbei.
+
Beste Chance für den SBR in der ersten Halbzeit: Der Schuss von Güven Tuncali ging knapp am Tor vorbei.

In einem mäßigen Fußball-Landesligaspiel zwischen dem SB Rosenheim und Freising sah es lange nach einer Nullnummer aus, ehe die Gäste durch ihren Goalgetter Andreas Hohlenburger mit dem Lucky Punch in der Nachspielzeit die Punkte aus dem Josef-März-Stadion entführten.

Rosenheim –Zur ungewohnten Anstoßzeit am Sonntag um 16 Uhr entwickelte sich in der Landesliga-Partie zwischen dem SB Rosenheim und Freising ein Spiel ohne viele Strafraumsituationen auf beiden Seiten. Folglich ging es mit 0:0 in die Pause. Für den Sportbund nach zwölf Gegentreffern in den ersten drei Punktspielen der Saison ein weiterer kleiner Teilerfolg nach dem 2:0-Auswärtssieg unter der Woche in Kirchheim.

Kein Team ging das ganz große Risiko ein

Auch die zweite Hälfte schleppte sich lange Zeit dahin. Das ganz große Risiko auf Sieg zu spielen traute sich auch der Gast aus Freising nicht. Gefährlich wurde es nur nach Standardsituationen. So auch kurz vor Spielende, als Sportbund-Torwart Moritz Löwe einen Freistoß vom rechten Strafraumeck entschärfte und im Nachfassen den Ball unter Kontrolle brachte.

Siebtes Tor gegen den SB Rosenheim

Als sich beide Mannschaften scheinbar mit der Punkteteilung zufriedengaben, fand eine lang geschlagene Freistoßhereingabe Freisings Goalgetter Andreas Hohlenburger, der in der Nachspielzeit eiskalt zum 1:0 für die Gäste einschoss. Ausgerechnet Hohlenburger musste es allen Sportbund- Spielern und -Verantwortlichen in diesem Moment durch den Kopf gegangen sein. Der Goalgetter traf den Sportbund schon des Öfteren mit Toren zum falschen Zeitpunkt ins Mark. Der Treffer in der Nachspielzeit war bereits sein siebtes Tor gegen die Grün-Weißen.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Jetzt kommt der Spitzenreiter

Den verloren gegangenen Punkt gilt es nun in den kommenden fünf Heimspielen am Stück wieder hereinzuholen. Am Samstag, 14 Uhr, kommt der bislang ungeschlagene Tabellenführer TSV Eintracht Karlsfeld folgen.

SB Rosenheim: Löwe - Kasumovic, Brich, Topic, Oberberger (Schleelein 67.) - Ugolini, Jahic, Eminoglu, Karavil (Bachleitner 46.) - Tuncali (Szekeres 89.), Vieregg

Tor: 0:1 Andreas Hohlenburger (90.+1)

Schiedsrichter: Barbara Karmann (DJK Sandizell-Grimolzhausen)

Zuschauer: 70 ben

Mehr zum Thema

Kommentare