Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


"Immer diese dummen Fehler"

"Immer diese dummen Fehler", ärgerte sich Robert Mayer, Torhüter des TSV 1860 Rosenheim, nach dem 0:2 in der Fußball-Regionalliga gegen die U23 des 1. FC Nürnberg. Dabei sei man taktisch lange Zeit recht diszipliniert gewesen, auch wenn die Gäste das Spiel bestimmten. "Drei, vier Möglichkeiten", hatte deren Trainer Roger Prinzen gesehen, der entscheidende letzte Pass habe aber gefehlt. Oder man scheiterte an Robert Mayer, "er hat uns im Spiel gehalten", so Sechziger-Coach Dirk Teschke. Rosenheims beste Möglichkeit war ein Kopfball von Lenz, der auf der Linie abgefangen wurde. "Verdient oder nicht, wäre der drin gewesen, wäre das Spiel wohl anders gelaufen", haderte Teschke. In der 60. Minute war es dann passiert. Klement nutzte einen Ballverlust der Sechziger, zog von rechts nach innen, ließ drei Abwehrspieler stehen und überwand Mayer (60.). "Das war wichtig, weil Rosenheim gerade etwas mutiger geworden war", freute sich Prinzen. Danach vereitelte Mayer eine höhere Club-Führung, war aber chancenlos, als Colak frei zum Abschluss kam, der Ball erst an den Pfosten, dann von seinem Knie ins Netz prallte (84.).

1860 Rosenheim: Mayer, Herberth, Lenz, Achatz, Haas, Kokocinski, Wiedmann, Birner, Einsiedler, Stadler (80. Maier), Majdancevic (27. Masberg/ 70. Schramme).

Tore: 0:1 Klement (60.), 0:2 Colak (84.).

Schiedsrichter: Bloch (Grafenau).

Zuschauer: 200. hü

Kommentare