Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


VOR 300 ZUSCHAUERN IN DER ALTSTADT

5:0 im Testspiel – Gelungener Aufgalopp des TSV Wasserburg

Wasserburgs Albert Schaberl erzielte das 3:0 und hatte weitere Treffer auf dem Fuß.
+
Wasserburgs Albert Schaberl erzielte das 3:0 und hatte weitere Treffer auf dem Fuß.

Mit einem ordentlichen Spiel und einem souveränen Sieg ist Fußball-Bayernligist TSV Wasserburg in die Testspielphase vor Saisonbeginn gestartet. 300 Zuschauer in der Altstadt sahen den 5:0-Erfolg über Bezirksliga-Aufsteiger SV Westerndorf. Bei besserer Chancenverwertung hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können.

Wasserburg – 300 Zuschauer haben den ersten Test des Fußball-Bayernligisten TSV Wasserburg nach langer Pause verfolgt. Löwen-Stadionsprecher Witgar Neumaier konnte somit ein ausverkauftes Haus melden, da aufgrund der Bestimmungen der bayerischen Staatsregierung schlichtweg nicht mehr Fans in der Altstadt untergebracht werden können. Diese 300 Fans mussten ihr Kommen nicht bereuen, im Gegenteil: Sie sahen eine deutlich überlegene Heimmannschaft, die den Klassenunterschied in jeder Sekunde des Spiels unter Beweis stellte.

Leon Simeth mit der Führung

Der Bayernligist siegte hochverdient mit 5:0. Alleine Albert Schaberl hätte das Spiel zweistellig enden lassen können. Nach einer druckvollen Anfangsphase gingen die Löwen durch Leon Simeth in der 16. Minute in Führung und legten nach einer Ecke durch Michael Barthuber per Kopf nach (34.). Unzählige Paraden von SVW-Keeper Simon Rott später ging es lediglich mit einem 2:0 in die Halbzeit.

Zur Pause munter durchgewechselt

Trainer Niki Wiedmann wechselte zur Pause munter durch, dem Spielfluss tat dies aber keinen Abbruch. Albert Schaberl (48.), Daniel Vorderwestner und Torjäger Marko Dukic mit seinem Premierentreffer (80.) schraubten das Ergebnis auf 5:0. Somit war der Aufgalopp in die Testspiele erfolgreich, kommenden Samstag wartet mit dem SV Heimstetten (Regionalliga) jedoch ein anderes Kaliber. Dann können neue Erkenntnisse über den Stand der Vorbereitung gezogen werden.jah

Kommentare